Soziale Netzwerke (18 Artikel)

Darum setzte ich meinen Twitter-Namen in drei Klammern

Vielleicht ist es dir auf Twitter auch schon aufgefallen, dass einige deiner Twitter-Kontakte ihre Namen aktuell in drei Klammern setzen. Was hat es damit auf sich? Diese Frage habe ich mir gestern auch gestellt und ziemlich schnell eine Antwort darauf gefunden. Früher stand die Symbolik für eine digitale Umarmung. Neo-Nazis und Antisemiten in den USA missbrauchen diese sehr liebevolle Geste, um damit Menschen zum Abschuss für Judenhasser freizugeben — quasi ein digitaler Judenstern. Ob die ins Visier genommenen Personen wirklich jüdischer Herkunft sind, spielt für die Angreifer leider häufig keine große Rolle.

Artikel lesen

Ich stelle meine Google+-Seite ein!

Diese Woche hat das Google+-Team seit sehr langer Zeit ein neues Feature vorgestellt. Die “Geisterstadt” lebt ja doch noch. Jetzt mal Spaß beiseite. Die neu eingeführten Sammlungen sind in meinen Augen eine wirklich tolle Funktion. Damit lassen sich Beiträge wunderbar kategorisieren. Wie ihr das selber machen könnt, erklärt euch Jens kurz beim Google Watch Blog. Ich habe mir gestern ein paar Sammlungen erstellt. Darunter auch eine ausschließlich für meine Blog-Artikel.

Artikel lesen

HumHub: Facebook für Datenschutzbewusste

Soziale Netzwerke und Intranets sind mittlerweile weit verbreitet. Heute nutzt praktisch fast jeder Facebook, Twitter, Google+ oder andere soziale Plattformen. Unternehmen und Universitäten setzen zur Kommunikation meist eigene Social Intranets ein. Das verkürzt Kommunikationswege, vereinfacht das Arbeiten in Teams und an Projekten. Zudem sind Datenschutz und Privatsphäre in der Zeit der Snowden-Leaks wichtiger denn je. Da kommt HumHub gerade recht. Das Tool steht unter einer dualen Open-Source-Lizenz und die Entwickler bezeichnen es selbst als Social Network Kit. Quasi ein Facebook zum Selberhosten. Ich stelle euch HumHub und seine Vorzüge kurz vor.

Artikel lesen

So verwendest du Emoji in deinen Tweets

Twitter bietet seit geraumer Zeit die Verwendung von Emoji in Tweets an. Doch nirgends erklärt das soziale Netzwerk, welche Symbole benutzbar sind und wie diese eingebunden werden können. Es ist eher eine absolute Randerscheinung. Dann wirkt es schon etwas gecheatet, wenn ein Twitter-Nutzer mit solchen Icons dahertweetet. Ich finde es echt Schade, das Twitter dieses Feature seinen Usern nicht richtig zur Verfügung stellt. Wozu entwickelt man sie dann, wenn sie keiner wirklich nutzen kann. Wieso bauen die Entwickler keinen Button für die Emoji ein oder bieten eine Übersichtsliste? Da ich nun auch wissen wollte, wie man Icons in Twitter verwendet, habe ich mich auf die Suche danach gemacht. Im Web fand ich vieles, doch nur wenig Hilfreiches.

Artikel lesen

Nix für Hipster: Ello-Hype mit bitterem Beigeschmack

Vorgestern schrieb ich noch positiv über Ello, heute verkehrt sich das leider ins Gegenteil. Aral Balkan, Förderer des Ello-Gedankens, veröffentlichte gestern einen Blogpost, der für viel Verunsicherung sorgt. Laut seiner Ausführung soll Ello von FreshTracks Capital, einem Risikokapital-Unternehmen, Venture-Kapital in Höhe von 435.000 US-Dollar erhalten haben. Dieser Deal wurde bereits im März offiziell bestätigt. Darüber sprach nur keiner. Scheinbar schien es ein unwichtiges Randdetail. Nein, ganz und gar nicht. Denn Aral Balkan schreibt weiter: When you take venture capital, it is not a matter of if you’re going to sell your users, you already have. Also, wenn ein Unternehmen solches Kapital in Anspruch nimmt, dann ist es keine Frage, ob man seine Nutzer verkauft, sondern man hat es schon längst getan.

Artikel lesen