Mein Blog feiert heute seinen 5. Geburtstag

Birthday Party (Quelle: ND Strupler, Liz. CC BY 2.0)
Birthday Party (Quelle: ND Strupler, Liz. CC BY 2.0)

Wow, mein Blog wird heute auf den Tag genau fünf Jahre alt und hat auch im zurückliegenden Jahr einen Wandel vollzogen. Seit Februar heißt mein Blog nicht mehr GFX-Stylez.blog, sondern re{raise}ace. Dementsprechend musste auch eine neue Domain her und TLS hielt Einzug — mittlerweile über Let’s Encrypt. Doch im Vergleich zu den ersten drei Jahren habe ich weniger geschrieben, was den Umständen des letzten Jahres geschuldet ist. Denn auch bei mir hat sich einiges verändert und das Leben stellt mich vor neue Herausforderungen.

Der selbstkritische Blick zurück

Zunächst möchte ich zurück auf meinen Geburtstagspost zum Vierjährigen blicken. Damals schrieb ich, dass ich künftig auch für andere Plattformen schreiben möchte, meinen Blog allerdings trotzdem weiterpflege. Naja, das ist mir so halb gelungen. Bei BASIC thinking konnte ich Anfang des Jahres Fuß fassen und schreibe seitdem regelmäßig meine wöchentliche Kolumne über Sicherheit und Privatsphäre. Ebenso berichtete ich auch über einige Events, wie die rpTEN, das MobileCamp und den RoboCup 2016. Diese Berichte waren für mich wertvolle Erfahrungen.

Seit Ausgabe 27 schreibe ich regelmäßig für die Screenguide und diese Kontinuität halte ich bis dato aufrecht. mein größtes Highlight hatte ich mit Ausgabe 31, als mein Artikel über Google AMP zum Titelthema erklärt wurde. Insgesamt war ich damit neben meinem Job reichlich ausgelastet — eigentlich auch etwas überlastet. Das ist auch ein Grund, wieso mein Blog drunter leiden musste. Das ging mir irgendwann auf den Geist und ich versuchte einen Ausweg zu finden. Schreiben sollte eines Tages kein Beiwerk mehr sein, sondern meine Haupttätigkeit werden.

Plötzlich ist alles anders …

Ich wollte jetzt aber nicht gleich alles über den Haufen werfen und es stattdessen eigentlich ruhiger angehen lassen. So lag meine Bestrebung darin, zunächst nebenbei ein Journalismusstudium zu absolvieren. Doch Ende Mai kam dann alles anders. Mein Arbeitsvertrag wurde nicht verlängert und somit wurden die Karten neu gemischt. Anfang Juni habe ich trotzdem mein Fernstudium am Deutschen Journalistenkolleg begonnen und mich dazu entschieden mich gleich als Volontär oder Redakteur zu bewerben. Bisher habe ich noch keine neue Stelle gefunden, bin aber zuversichtlich, dass ich bald Erfolg haben werde.

Diese neue Situation war jetzt nicht gerade förderlich, um mich zu ermutigen, wieder mehr zu bloggen. Nein, ich gebe es zu, es ist auch irgendwie schön, mal absolut Nichts zutun. Aber nur bis zu dem Punkt, wo man anfängt, sich schlecht zu fühlen. Weil man das Gefühl bekommt, zu wenig zu machen. Ein Teufelskreis! In den letzten Monaten habe ich viel an der Plattform gewerkelt. Hier mal ein paar wichtige Eckpunkte: AMP-Version all meiner Blogposts, TLS-Umstellung auf Let’s Encrypt, Sicherheitsoptimierungen, CMS-Updates, Designanpassungen und Verbesserung, Fehlerkorrekturen etc. Alles Dinge, die man als Leser eher weniger sieht, die allerdings genauso wichtig, wie die Inhalte selbst sind.

Wie geht’s nun weiter?

Ich werde alles daran setzen, um hauptberuflich als Redakteur zu arbeiten und damit meinen Traum zu verwirklichen. Meinen Blog werde ich versuchen, wieder kontinuierlicher mit Inhalten zu versorgen. Gleichermaßen werde ich weiterhin für Screenguide, BASIC thinking und eventuell bald auch noch einen weiteren Blog schreiben. Dazu gibt’s dann zu gegebener Zeit ein paar Informationen. Auch an Messebesuchen und Barcamps möchte ich festhalten — Mein Ticket für die #rp17 ist bereits gebucht. Mal schauen, was nächstes Jahr noch so alles drin ist.

Also auf ins sechste Jahr!


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.