Xperia Z5C: So sicherst du die TA-Partition [Teil 1]

DRM-Keys sichern

Vor geraumer Zeit habe ich mich damit beschäftigt, mein Sony Xperia Z5 Compact zu rooten. Sony, genauso wie andere Hersteller, legen uns da immer wieder Steine in den Weg. Wichtig ist ja vor allem, dass der Root-Vorgang möglichst verlustfrei geschieht, um das Smartphone im Falle eines Falles in seinen Ausgangszustand zurückzuversetzen. Bei Sony sollten vor dem Entsperren des Bootloaders unbedingt die DRM-Keys gesichert werden. Ansonsten gehen wichtige Sony-Features, wie etwa die verbesserte Kamerafunktionalität, unwiederbringlich verloren.

Seit dem 01. April 2016 — kein Aprilscherz — existiert eine temporäre Root-Methode für die Sicherung und Wiederherstellung der TA-Partition, in der die DRM-Keys gespeichert sind. Das klappt allerdings nur mit einigen wenigen Lollipop-Versionen, also Android 5.1.1. Dauerhafte Root-Rechte lassen sich auf dem Xperia Z5 Compact nur mit geöffnetem Bootloader erreichen.

An Lollipop führt kein Weg vorbei

Wenn auf deinem Xperia Z5 Compact noch Android 5.1.1 mit der Build-Nummer 32.0.A.6.200 läuft, brauchst du kein Up- oder Downgrade auf diese Version durchführen. Trotzdem bitte ich dich, wie in meinem Blogpost Von Marshmallow zurück auf Lollipop erklärt, Xperia Companion, das Flashtool und die dazugehörigen Treiber bereits jetzt zu installieren. Damit schaffst du gleich die richtige Ausgangsbasis für meine Rooting-Anleitung. Wer ohnehin auf besagte Android-Version wechseln muss, kommt eh nicht dran vorbei.

ADB und Fastboot Treiber installieren

Zunächst musst du die ADB und Fastboot Treiber auf deinem Computer installieren. Am einfachsten und schnellsten geht das mit dem 15 seconds ADB Installer.

Hinweis Seit Windows 8 musst du in UEFI Secure Boot ausschalten und die Treibersignaturprüfung in Windows deaktivieren, um die Flashtool-Treiber fehlerfrei zu installieren. Verwende entweder die Anleitung für Windows 8.1 oder Windows 10.

Schalte auf deinem Xperia Z5 Compact bitte USB-Debugging ein. Hierzu gehst du in die Systemeinstellungen und auf den Punkt Über das Telefon. Dort sieben Mal schnell hintereinander auf die Build-Version tippen. Dies schaltet die Entwickleroptionen im Hauptmenü frei. In den Entwickleroptionen anschließend USB-Debugging aktivieren. Weiter geht’s am Computer.

Prüfe, ob sich dein Computer im Testmodus befindet und unsignierte Treiber-Installationen zulässt. Führe die adb-setup-X.X.X.exe aus und folge den Installationsanweisungen. In nur 15 Sekunden sind ADB, Fastboot und die dazugehörigen Treiber installiert. Am Ende der Installation wirst du gefragt, ob du Minimal ADB and Fastboot ausführen möchtest. Ja, möchtest du. Schließe dein Xperia Z5 Compact per USB-Kabel an deinen Computer an (stets im MTP-Modus). Gib anschließend Folgendes in das Kommandozeilenfenster ein:

adb devices

Taucht nun mindestens ein Gerät und keine Fehlermeldung auf, funktioniert der Zugriff per ADB. Um Fastboot zu testen, trenne die USB-Verbindung und schalte dein Xperia Z5 Compact aus. Drücke nun die Lautstärkewippe nach oben und schließe es wieder an den PC an. Die LED sollte dauerhaft Blau leuchten. Gib nachstehenden Befehl am Computer ein:

fastboot devices

Erscheint auch hier keine Fehlermeldung, läuft auch Fastboot einwandfrei. Fastboot brauchst du erst beim Entsperren des Bootloaders, kannst es aber an dieser Stelle gleich prüfen.

TA-Partition mit iovyroot sichern

Nun brauchst du noch das Handwerkszeug, um die TA-Partition zu sichern. Lade dir das kostenlose Tool iovyroot aus dem XDA-Forum herunter und entpacke es an einen beliebigen Ort. Schließe anschließend dein Xperia Z5 Compact im eingeschalteten Zustand an deinen Computer per USB-Kabel an. Entsperre dein Smartphone, sodass der Zugriff vom PC aus möglich ist. Danach führst du als normaler Benutzer die tabackup.bat aus.

Im iovyroot-Ordner wird eine IMG-Datei mit dem Namensformat “TA-AKTULLESDATUM.img” erzeugt und ist ca. 2 MB groß. Damit hast du die TA-Partition deines Xperia Z5 Compacts erfolgreich gesichert, um trotz offenem Bootloader weiterhin die Sony-Features zu verwenden und den Originalzustand später wiederherzustellen. Der nächste Schritt ist nun, den Entsperrcode anzufordern und den Bootloader zu öffnen.

Hinweis iovyroot bietet auch eine Restorefunktion, die jedoch nur mit den angegebenen Firmware-Versionen im Thread funktioniert. Auf das Thema “Originalzustand wiederherstellen” gehe ich in einem späteren Blogpost noch ausführlich drauf ein. iovyroot ist auch in der Lage von anderen Sony Geräten die DRM-Keys zu sichern. Schau hierzu in die Kompatibilitätsliste im iovyroot-Thread.

Warnung Sollte doch etwas schief gehen, übernehme ich keine Haftung. Du trägst das Risiko ganz alleine! Beachte bitte, dass eventuell die Garantie durch diese Aktion erlöschen kann.

Zu weiteren Teilen der Artikelserie:


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.