Kurzer SD-Karten-Adapter fürs Notebook mit Zuglasche

kurzer SD-Karten-Adapter

Vor knapp 1,5 Monaten habe ich mir ein Dell XPS 13 9350 zugelegt. In dem Notebook, ist wie in vielen anderen auch, ein SD-Karten-Slot verbaut. Die SSD ist mit 256 GB eigentlich ausreichend groß. Doch den SD-Karten-Slot könnte man trotzdem verwenden und dem Notebook noch etwas mehr Speicher zuschanzen. Die Sache hat nur einen kleinen Haken. Dell hat den Slot verkürzt, sodass die SD-Karte knapp zur Hälfte herausragt. Und das nur, weil Dell Platz sparen wollte. Sehr unvorteilhaft! Leider kein Einzelfall, wie ich selbst feststellen musste.

Während meiner Suche nach einem neuen täglichen Begleiter hatte ich zuvor zwei weitere Geräte getestet. Der Toshiba Satellite Z30-B-10C hat einen ganz normalen Slot. Wohingegen beim Acer Aspire S 13 der Slot halbiert wurde. Selbst bei Apples MacBooks ist dies der Fall. Jedoch gibt es hier zahlreiche passgenaue Adapter zu kaufen.

Auf der Suche nach einem passenden und günstigen Adapter

Für handelsübliche andere Notebooks schaut es dagegen zumeist schlecht aus. Oftmals sind die Adapter zu kurz und verschwinden im Gehäuse. Trotzdem wollte ich es versuchen, aber keine 20 Euro dafür hinlegen. Also suchte ich ein bisschen im Internet und fand bei Banggood.com einen verkürzten SD-Adapter für microSD-Karten. Der Preis liegt bei 2,64 Euro bzw. 4,55 Euro. Hängt halt davon ab, wie lange man warten möchte. Die Farbwahl ist nicht sonderlich groß, aber für den Preis okay. Ich habe mich für Grün entschieden. Mit PayPal war das kleine Ding schnell bezahlt und nur wenige Wochen später kam der Adapter bei mir an.

SD-Adapter für microSD-Karten bei Banggood
SD-Adapter für microSD-Karten bei Banggood

Ausgepackt, reingeschoben und gefreut, dass er so gut abschließt. Toll, aber wie bekomme ich den Adapter wieder raus? Genau das war der Knackpunkt. Mit einem Plastikzahnstocher und etwas sanftem Druck gelang es mir schließlich, die Karte ohne großartige Beschädigungen zu entfernen. Auf Dauer aber nicht so super.

Etwas Isolierband sollte helfen

Also schnappte ich mir handelsübliches schwarzes Isolierband mit einer Breite von 1,5 cm. Das kostet nicht die Welt. Auf Amazon zahlt man für 10 m Iso Tape von Tesa gerade mal 2,63 Euro. Zunächst klebte ich die grüne Kante, die man von außen sieht, mit schwarzem Iso Tape ab. Das ist nur eine Frage der Optik und kein Muss. Um den Adapter zukünftig ohne Zahnstocher und Schweißperlen auf der Stirn einfach entfernen zu können, bastelte ich mir eine kleine Zuglasche. Hierzu die Karte so platzieren, dass die Kontakte links nach unten zeigen. Nun einen Streifen Isolierband von links nach rechts mittig anbringen und beachten, dass der Streifen am rechten Ende knapp 5 Millimeter übersteht.

Halber SD-Karten-Adpater mit Zuglasche
Halber SD-Karten-Adpater mit Zuglasche

Adapter wenden und den Streifen umklappen und mindestens bis über die Mitte der Karte kleben, aber nicht auf die Kontakte. Das Tape an allen Stellen gut andrücken. Nun hat der Adapter eine relativ unauffällige Lasche und lässt sich mit den Fingerspitzen gut aus dem Slot entfernen. Iso Tape ist sehr robust und durch die entsprechende Länge sogar noch widerstandsfähiger. Ein Abreißen sollte daher eher unwahrscheinlich sein. Von Tesafilm würde ich abraten, da dieser schneller reißen kann und weniger strapazierfähig als Isolierband ist.

Halben SD-Karten-Adapter selbst bauen

Wer mag, kann den Adapter mithilfe einer YouTube-Anleitung selber nachbasteln. Darüber hatte ich auch erst nachgedacht, mich dann aber dagegen entschieden, weil das in meinen Augen unpraktikabel ist. Möchte ich die microSD-Karte wechseln, muss ich den Adapter komplett zerlegen und wieder zusammenbauen. Wenn es mal schnell gehen muss, ist das echt nicht zu empfehlen.

DIY Short Micro SD to SD RAM convertor for Mac Book


Macht mit!

Habt ihr tolle Lifehacks, die ich unbedingt selbst ausprobieren und anschließend auf meinem Blog vorstellen soll? Dann schickt mir über mein Kontaktformular und dem Anliegen "Lifehack einsenden" eine E-Mail. Teilt mir bitte kurz mit, wie euer Lifehack funktioniert, damit ich ihn testen kann. Euren Namen bzw. Nickname nenne ich im Blogpost selbstredend.

Ich freue mich über jede Einsendung :-)


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.