Ein Engländer will Griechenland per Crowdfunding retten?!

Am Thema Griechenland kommt aktuell eigentlich keiner vorbei. Seien es die Hetzkampagnen der Bild-Zeitung oder seriöse Berichterstattungen in anderen Tageszeitungen. Es nervt allmählich und der Hass auf die Griechen in der Bevölkerung steigt. Dabei sind sie genauso die Leidtragenden und keinesfalls die Verursacher dieser großen Schuldenkrise. Ich möchte das nicht weiter ausführen. Denn dazu haben andere bereits genug gesagt. Meine Haltung zu dem Thema ist klar: Griechenland muss geholfen werden! Es geht gar nicht anders.

Griechische Flagge (Quelle: Klearchos Kapoutsis, Liz. CC BY 2.0)
Griechische Flagge (Quelle: Klearchos Kapoutsis, Liz. CC BY 2.0)

Das sieht auch der Engländer Thom Feeney so. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo hat er eine Kampagne gestartet, um Griechenland finanziell unter die Arme zugreifen. 1.600.000.000 Euro will er in sechs Tagen sammeln. Klingt utopisch, aber seine Aktion sollte zumindest genügen, um ein Zeichen zu setzen. In der Europäischen Union leben über 500 Millionen Menschen. Würde jeder von ihnen nur 3 Euro spenden, wäre den Griechen schon geholfen.

Mit dem Geld könnten sie ihr Land wieder auf Kurs bringen. Versteht mich nicht falsch, die Summe reicht keinesfalls aus, um alle Sorgen aus der Welt zuschaffen, aber um eine gescheite Starthilfe zuleisten. Ich finde das eine großartige Idee. Auch wenn die 1,6 Milliarden Euro wohl nicht zusammenkommen.

EU-Politik auf Kindergartenkrabbelgruppen-Niveau

Unsere Politiker sollten endlich ihre persönlichen Befindlichkeiten und Kleinkriege gegenüber Griechenland beiseitelassen. Dort leben Menschen, wie hier und anderswo auch. Sie leiden und ihnen muss geholfen werden. Johnny Haeusler hatte schon ganz recht, als er in seiner wöchentlichen Wired-Kolumne mehr Solidarität gegenüber den Menschen in Griechenland fordert.

Wer das Projekt von Thom Feeney nun gern selbst unterstützen mag, kann aus sieben Preiskategorien wählen:

  • ab 3 Euro bekommt ihr eine Postkarte mit Alexis Tsipras
  • für 6 Euro gibt es einen frischen griechischen Salat frei Haus
  • ab 10 Euro einen Gutschein für eine Flasche Ouzo
  • für 25 Euro gibts ein Fläschchen griechischen Wein
  • investiert ihr 160 Euro, dann bekommt ihr einen Fresskorb
  • für 5.000 Euro winkt ein Griechenlandurlaub für zwei Personen
  • und wer 1 Million spendet, der ist Mr. Rich Guy und König der Herzen

Wie ihr seht, bekommt ihr für eure Spende auch etwas zurück. Wobei es mir persönlich gar nicht so sehr darum geht. Wichtiger ist doch — den Menschen zu helfen und ein Zeichen zu setzen. Ich habe mich für die Spende von 10 Euro entschieden, habe aber den Salat gewählt. Die vier Euro sind quasi ein Geschenk. Warum? Ich trinke keinen Alkohol.

Gerade 10 Euro gespendet :) Unterstütze Greek Bailout Fund http://t.co/Msr5k3o25J #indiegogo

Kann Crowdfunding die Welt verändern?

Crowdfunding wird für solche Dinge immer beliebter. Er kürzlich machte das Zentrum für Politische Schönheit mit seiner Aktion “Die Toten kommen” ebenfalls bei Indiegogo auf sich aufmerksam. Konkret ging es darum Geld zu sammeln, um verstorbene Flüchtlinge in Ehren beizusetzen. Gleichzeitig sollte gegenüber unserer Politik ein Zeichen gesetzt werden.


Die Toten kommen

Kann Crowdfunding die Welt verändern? Diskutiert mit mir darüber.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.