Ich stelle meine Google+-Seite ein!

Diese Woche hat das Google+-Team seit sehr langer Zeit ein neues Feature vorgestellt. Die “Geisterstadt” lebt ja doch noch. Jetzt mal Spaß beiseite. Die neu eingeführten Sammlungen sind in meinen Augen eine wirklich tolle Funktion. Damit lassen sich Beiträge wunderbar kategorisieren. Wie ihr das selber machen könnt, erklärt euch Jens kurz beim Google Watch Blog. Ich habe mir gestern ein paar Sammlungen erstellt. Darunter auch eine ausschließlich für meine Blog-Artikel. Mich stört es eh langsam, dass ich meine Artikel einerseits auf meinem Google+-Profil teile und dann nochmals auf meiner Google+-Seite. Das umswitchen zwischen den Accounts nervt mich mittlerweile. Außerdem share ich sämtliche News, Videos und whatever nur auf meinem Profil.

Im Grunde ist meine Google+-Seite sehr eintönig. Daher hatte ich schon vor geraumer Zeit überlegt, die Seite einzustellen. Jetzt kommen mir die Collections gerade Recht. Also habe ich flux meine Artikel in die neue Sammlung geteilt. Dort erscheinen nun auch alle neuen Blog-Artikel. So kommt jeder auf seine Kosten. Wer nur meine Blog-Artikel lesen möchte, folgt einfach meiner Collection GFX-Stylez.blog und wer aktuell bleiben will, schaut eben direkt in mein Profil — eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Meine Sammlungen auf Google+
Meine Sammlungen auf Google+

Also folgt bitte künftig meinem Google+-Profil, um up to date zu bleiben. Die Google+-Seite lasse ich trotzdem weiterhin online, werde sie aber nicht mehr pflegen. Die Verlinkungen hier im Blog habe ich bereits auf die Sammlung umgestellt.

reraiseace bei Google+


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.