Weltraumspaziergang hautnah und bald kocht der Roboter

NASA veröffentlicht Weltraumspaziergang der besonderen Art

So nah war man wohl selten bei einem Weltraumspaziergang als Erdenbewohner dabei. Zwei US-Astronauten haben Ende Februar Außeneinsätze an der ISS mit einer GoPro gefilmt. Die NASA hat nun beide HD-Filme veröffentlicht. Das erste Video geht rund eine Stunde und der zweite Weltraumspaziergang Anfang März ca. 40 Minuten. Ich finde die Bilder faszinierend, weil man das Gefühl hat, live dabei zu sein. Schaut euch beide Videos einfach an. Es lohnt sich.


NASA GoPro footage from EVA 30

Gesundheitswesen: Hey, willst du ein “e” kaufen?

In Berlin findet derzeit die conhIT statt, eine Fachmesse für IT im Gesundheitswesen. Beim Lesen einer kleinen News bei heise online ist mir bewusst geworden, mit welchen stumpfsinnigen Buzzwords da wieder um sich geworfen wird. Nachfolgend ein paar dieser Symbolwörter. Lasst sie einfach mal auf euch wirken: eImpfpass, eMutterpass, elektronische Patientenakte, eHealth, elektronische Patientenakte, eArztbrief, eEntlassbrief und nicht zu vergessen die berühmte elektronische Gesundheitskarte (eGK). Also ich würde gern ein “e” kaufen — für eSchwachsinn.

Interaktive Doku “Do Not Track” führt Online-Tracking vor Augen

Vorgestern startete die interaktive Dokureihe “Do Not Track”. Ziel der Dokuserie soll sein, den Zuschauern das Tracking im Internet näher zu bringen. Was weiß Seite XY über dich und dein Surfverhalten. In der heutigen Zeit durchaus spannende Fragen. Medienjournalist Richard Gutjahr moderiert die insgesamt 7 Episoden. “Do Not Track” läuft noch bis zum 9. Juni 2015. Ich habe mir die beiden ersten Episoden angeschaut und finde die Idee gut. Die direkte Konfrontation mit dem Thema empfand ich als sehr gelungen. Schaut mal rein (via t3n).


Trailer Do Not Track

Lehnt euch zurück und lasst den Roboter kochen

Auf der Hannover Messe zeigt das britische Unternehmen Moley Robotics ein Robotersystem, das kochen kann. Ja, kein Witz. Zwei Roboterarme mit je vier Fingern und einem Daumen bewegen sich fast genauso wie richtige Menschenarme. Die Feinmotorik ist beeindruckend, fanden sie doch in Tim Anderson einen guten Lehrmeister. Noch müssen aber Küchenutensilien und Zutaten genau an ihrem Platz stehen. Ansonsten greifen die Hände ins Leere. Zum Marktstart in rund zwei Jahren soll das aber alles behoben sein. Für rund 14.000 € bekommt man dann eine komplette Robo-Küche inklusive 2000 Rezepte. Klingt irgendwie toll. So könnte sich Zukunft anfühlen.


World’s First Robotic Kitchen Unveiled

Wenn Tinder in den 80er-Jahren erfunden worden wäre

Der YouTube-Channel SquirrelMonkeyCom zeigt auf humorvolle Weise, wie beispielsweise Wikipedia, Instagram oder Tinder in den 80er- und 90er-Jahren ausgesehen hätten. Wie wir alle wissen, war das Internet damals keinesfalls so weit wie heute. Die gute alte Zeit der 56k-Modems und Benutzeroberflächen sahen damals auch noch so schön hässlich pragmatisch aus. Stellt euch nur mal YouTube in den 90ern vor. Da kommt bei einigen sicherlich Freude auf oder? (via Caschys Blog)


Tinder in the 1980s


Noch mehr Kleinigkeiten aus der Tech-Welt findest du in meinen anderen TechTrifle-Artikeln!


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.