Android: OK Timer bestens für Pomodoro geeignet

Ich probiere gerne hin und wieder neue Produktivitätstechniken aus, um vielleicht eine zu finden, mit der ich noch effizienter arbeiten kann. To-do-Listen gehören schon lange zu meinem Alltag. Damit behalte ich das Wichtigste im Blick, bis auf die Zeit. Mir geht es primär nicht darum herauszufinden, was ich über den Tag verteilt alles schaffe, sondern um ein konsequentes Konzentrieren und Arbeiten. Deshalb versuche ich, mich seit kurzer Zeit auf die Pomodoro-Technik einzuschießen. Das Prinzip ist ganz einfach: Du arbeitest 25 Minuten, danach machst du fünf Minuten Pause. Hast du insgesamt vier Blöcke geschafft, sind dir 10 Minuten oder mehr gegönnt. Normalerweise trackt man aber schon mit, was in der Zeit alles erledigt wurde. Wem das zu viel Aufwand ist, kann es auch weglassen. Also wie in meinem Fall. Nun gut, es fehlt noch eine App für’s Smartphone.

Pomodoro-Technik (Quelle: Jussi Linkola, Liz. CC BY 2.0)
Pomodoro-Technik (Quelle: Jussi Linkola, Liz. CC BY 2.0)

Klar, ich könnte einfach den Timer des Android-Weckers nehmen, aber der ist mir dann zu unübersichtlich. Da stehen bereits einige Timer fest drin. Nein, es soll simpel und schnell bedienbar sein. Im Play Store finden sich etliche Apps für Pomodoro. Aber meist sind sie Schrott oder zu umständlich. Mal mit Tracking, mal ohne. Die App Focus Time wäre perfekt – minimalistisch und schickes Design. Allerdings tickt die Uhr ununterbrochen. Abschalten kann man es leider nicht. Da sind 0,99 € meines Erachtens fast schon Geldverschwendung. Schade eigentlich. Gestern suchte ich erneut nach einem brauchbaren Timer und da kam mir die Idee. OK Timer von den GO-Entwicklern. Klar, die hatte ich schon früher mal getestet, sie aber wieder entsorgt. Für meine Bedürfnisse war sie Damals einfach nicht brauchbar. Hübsch fand ich den Timer seit dem ersten Release und eben simpel. Praktischerweise hat der OK Timer genau drei Timer.

OK Timer der GO-Devs — praktisch und schick
OK Timer der GO-Devs — praktisch und schick

Ha, exakt das wollte ich doch. Also die App fix installiert. Neben der Wahl aus drei Designs kann man festlegen, wie das Smartphone beim Alarm reagieren soll. Vibration, sowie Ton sind einstellbar. Besser könnte es nicht sein. Kostenlos ist die App obendrein auch noch. Widget-Freunde können die drei Timer auf dem Homescreen platzieren. Wer einen funktionalen, stylishen Timer für Pomodoro oder einen ähnlichen Zweck sucht, ist mit OK Timer gut beraten.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare – Schreib mir deine Meinung!

Fülle bitte die nachstehenden Felder aus. Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.