Digitally Imported Radio Player für Windows

Vorgestern stolperte ich bei portablefreeware.com über den Digitally Imported Radio Player. DI.FM ist eines meiner meistgehörten Web-Radios. Sie bieten eine gesunde Auswahl an Channels und decken fast alles was das Techno-Herz begehrt ab. Das Angebot ist kostenlos hörbar, allerdings nur in verminderter Qualität und mit Werbeeinspielungen. Das hält sich aber in Grenzen. Wen das stört, kann zum Premium-Upgrade greifen. Die Streams stehen dann auch in besserer Klangqualität zur Verfügung. Neben DI.FM betreibt das Unternehmen weitere Web-Radiosender, wie RadioTunes (ehemals SKY.FM) JazzRadio, RockRadio und FrescaRadio. DI Radio Player vereint dieses Angebot in einer Anwendung. Ich habe mir die App natürlich gleich angeschaut und für gut befunden.

schlanker und funktionsreicher DI Radio Player
schlanker und funktionsreicher DI Radio Player

Das Design ist minimalistisch und erinnert mich stark an foobar2000. In den Einstellungen kann man sich den DI Radio Player farblich anpassen oder fertige Themes von der Entwickler-Webseite laden. Die Funktionsweise des Programms ist schnell erklärt: Radio auswählen — Channel aussuchen — Musik hören. Wirklich ganz simpel. Sollte mal ein Server überlastet sein, kann schnell ausgewichen werden. Also genauso, wie es DI.FM und Co. auch anbieten. Bisweilen fand ich es immer nervig, die Playlisten für jeden Channel in foobar2000 zu importieren. Im Browser dauernd einen Tab offen zu haben, fand ich genauso wenig prickelnd. Damit macht DI Radio Player nun Schluss. Auf Wunsch scannt die App in festgelegten Intervallen nach neuen Channeln.

Simpel und gespickt mit nützlichen Funktionen

Der Entwickler Virus hat weitere sehr nützliche Features eingebaut. Klickt man auf den gerade laufenden Track, öffnet sich sofort die Google-Suche. Sinnvoll, weil ich mehrfach am Tag nach gehörter Musik suche. Per Knopfdruck erscheint eine History kürzlich gespielter Titel. Wer über einen Account bei DI.FM verfügt, kann diesen in den Optionen hinterlegen oder gleich einen erstellen. Der Player kommt selbst mit einem Premium-Abo klar. Zusätzlich kann die Qualität der Radiosender festgelegt werden. Wem die Musik mal zu lasch klingen sollte, kann über den integrierten Equaliser noch etwas nachtunen. Die eingebauten Visualisierungseffekte sind allesamt nett anzuschauen. In dem Player lässt sich unwahrscheinlich viel einstellen. Für meinen Teil der beste und wohl einzige Player welcher DI.FM, RadioTunes, JazzRadio, RockRadio und FrescaRadio vereint.

große Themeauswahl und vielfältige Visualisierungen
große Themeauswahl und vielfältige Visualisierungen

Um der Anwendung noch einen drauf zusetzen gibt’s das Ganze auch noch portable. So habt ihr eure Lieblingsradiosender an jedem Windows Computer parat. Ein paar kleine Bugs sind aber noch enthalten. Scheinbar funktionieren derzeit keine Hotkeys, weshalb ich den Player nicht mit meinen Multimedia-Tasten steuern kann. Das wird sicherlich bald behoben. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine bessere Integration, um auf seine Favoriten schneller zugreifen zu können. Zwar existiert die Möglichkeit favorisierte Channel zu editieren, aber aus unerfindlichen Gründen finde ich die Option nicht. Ansonsten leistet DI Radio Player einen tadellosen Job. So macht Radio hören echt Spaß.

Wer den DI Radio Player jetzt gerne selbst mal testen möchte, findet den Download auf der Entwicklerseite.

Update 26.12.2014 — 10:22: Jetzt habe ich die Channel-Favoriten gefunden. In der Channel-Liste gibt es den Eintrag “My Favorites”. Wird dieser Punkt ausgewählt, kann man seine Lieblingschannel über “Edit list” festlegen. Also besser hätte man das nicht verstecken können.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.