GFX-Stylez.blog: Die besten Links der Woche 44/2014

Da weißt du gar nicht mehr, worüber du zuerst schreiben sollst. Dobrindts tollkühne Maut-Pläne, Oettingers EU-Leistungsschutzrecht oder die zurückgezogene Internet-Steuer in Ungarn. Mit den Plänen von Dobrindt habe ich mich gestern bereits eingehender befasst. Die Forderung von Günther Oettinger eine Urheberrechtsabgabe im Internet zu verlangen ist schon recht interessant. Da bleibt zunächst offen, was Oettinger unter geistiger Schöpfungshöhe versteht. Auf jeden Fall würde Artikel lesen, YouTube-Videos anschauen, Radio-Stream hören kostenpflichtig werden. Der Vorstoß ist bald schlimmer als jede Paywall. Aber halt, zahlen wir nicht bereits heute eine ähnliche “Steuer”? Wenn man so will, geht die Haushaltsabgabe an die Öffentlich-Rechtlichen als Vorbote durch. Der Gewinner: unsere Regierung.

EU-Kommissar Günther Oettinger (Quelle: MinaLegend, Liz. CC BY 2.0)
EU-Kommissar Günther Oettinger (Quelle: MinaLegend, Liz. CC BY 2.0)

Ungarns Pläne zur geplanten Internet-Gebühr sind vorerst vom Tisch. Doch auch diese Entwicklung ist nicht zu unterschätzen. Pro GByte wollte Ministerpräsident Orbán rund 0,49 Cent einnehmen. Angeblich sollte bei Privatpersonen bei ca. 2,30 Euro eine Deckelung greifen. Schön, aber dennoch nur eine weitere Gängelung und Monetarisierung des Netzes durch die Regierung. Die Politik hat den Weckruf echt überhört, geschweige denn begriffen. Sie tappen mit einer defekten Taschenlampe im dunklen Neuland rum und suchen verzweifelt nach einem Batteriefachgeschäft. So wird das nichts mit gescheiter Netzpolitik. Durch die immerwährende Unterjochung des Internets, welches unseren Politikern teils sehr fremd erscheint, führt der Weg geradewegs gen Wand. Wie unser Web 2016 dann aussehen könnte, hat Johnny Haeusler auf Wired vortrefflich beschrieben.

Meine Favoriten der Kalenderwoche 44/2014


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.