Batch-Scripte als ausführbare Programme verwenden

Windows verfügt schon sehr lange über die Möglichkeit Aktionen per Stapelverarbeitung (Bat oder Batch) ablaufen zu lassen. Das ist mitunter eine recht praktische Sache. Im Berufsalltag laufen einem diese Scripte in IT-Abteilungen eher über den Weg als zu Hause am heimischen PC. Wer sie verwendet, setzt sie auf vielfältige Art und Weise ein. Nun ist es kein Geheimnis, das es sich lediglich um eine Datei handelt, ähnlich einer Textdatei. Im Gegensatz zu ausführbaren Programmen fehlen bestimmte Windows-Optionen, wie das Anheften ans Startmenu. Es ist eben keine vollwertige Anwendung. Daher wäre es doch eine geniale Sache, aus einem Batch-File einfach eine Exe zu machen. Dafür gibt es zum Beispiel das Tool Bat To Exe Converter. Die kleine App bekommt ihr als Installer oder Portable-Version x86/x64.

Bat To Exe Converter — aus einer Batch wird ein Programm
Bat To Exe Converter — aus einer Batch wird ein Programm

Die Handhabung ist denkbar einfach. Zunächst entwickelt ihr eurer Batch-Script. Wenn ihr mögt, könnt ihr dies auch gleich im Programm unter Editor erledigen. Speichert eure Zeilen danach ab. Die Optionen für die ausführbare Exe sind ganz ordentlich. Legt für das Programm fest, ob es sichtbar ist, wo es ausgeführt wird, wie mit temporären Dateien umgegangen werden soll, welche Architektur verwendet wird, ob ein Kennwort notwendig ist. Zusätzlich kann das Programm mit UPX komprimiert werden und Administrationsrechte verlangen. Falls erforderlich, besteht auch die Möglichkeit einige Dateien direkt in der Anwendung mitzugeben. Das wäre beispielsweise dann sinnvoll, wenn die App dabei immer eine bestimmte Datei aufruft. Ich habe das Szenario etwa beim Aufruf meiner MMC-Snap-Ins erfolgreich im Einsatz. Optional lassen sich noch ein Programm-Icon und Metainformationen hinzufügen.

Mit einem Klick auf Kompilieren, wird die Exe erstellt. Fertig ist das eigene Programm, basierend auf einer Batch-Datei. Die Anwendungsfälle dafür können wirklich vielseitig sein. Es hängt ganz von den Anweisungen der Batchverarbeitung ab. Hier mal einige Denkanstöße: VPN-Verbindung aufbauen, Anwendung mit bestimmten Parametern aufrufen oder vor Programmstart zusätzliche Befehle ausführen. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Dank Bat To Exe Converter klappt das Erstellen eines ausführbaren Programms spielend leicht. In meinen Augen ist es eines der funktionalsten Tools. Ich hatte im Vorfeld auch Bat2Exe getestet. Dabei handelt es sich jedoch nur um ein Kommandozeilen-Tool. Nicht so funktionsreich. Die Batch-Datei wird lediglich kompiliert und das war’s. Mehr Optionen stehen einem da nicht zur Verfügung. Bat To Exe Converter bietet alle notwendigen Features samt grafischer Oberfläche.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.