GFX-Stylez.blog: Die besten Links der Woche 38/2014

Unsere Bundesregierung ist gerade wieder in bester Neuland-Stimmung. Anders kann ich mir die News der letzten Tage nicht erklären. Da fordert doch tatsächlich Heiko Maas die Offenlegung des Google-Suchalgorithmus. Dahinter steckt so viel Dreistigkeit als auch Lächerlichkeit zugleich. Als ob Google sein am besten geschütztes Geheimnis jemals preisgeben würde. Darauf beruht ein Großteil des Unternehmenserfolges. Keine andere Suchmaschine reicht an den Platzhirsch ran. Zu Recht, selbst wenn ich Google manchmal aus datenschutzrechtlicher Sicht verurteile. Das trifft aber letztendlich genauso Microsoft und andere Tech-Unternehmen. Nun gut, Maas wollte einfach mal dreist fragen. Die Google-Mitarbeiter hatte sicher was zu lachen. Thomas de Maizière haute gestern ebenfalls etwas Wunderbares raus. Er möchte Google und Co. verbieten, Persönlichkeitsprofile anzulegen und diese anschließend weiterzuverkaufen.

Thomas de Maizière NEXT14 (Quelle: NEXT Berlin, Liz. CC BY 2.0)
Thomas de Maizière NEXT14 (Quelle: NEXT Berlin, Liz. CC BY 2.0)

Bevor man bei anderen etwas untersagt, sollte man in den eigenen Reihen anfangen. Was macht denn der BND? Genau, der sammelt fleißig weiter. Klingt alles irgendwie lachhaft und doch verdammt traurig. Statt dieser Clownereien sollte unsere Regierung endlich beginnen, ernsthafte Netzpolitik zu betreiben. Einen hab ich noch: Was digitale-agenda.de kostet, ist Betriebs- und Geschäftsgeheimnis. Verstehe, passt schon.


[Electro] – Stonebank – Step Up (feat. Whizzkid) [Monstercat Release]

Meine Favoriten der Kalenderwoche 38/2014


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.