Firmware-Updates für Xperia Z1 Compact mit Pre-Root

Anfang Juli veröffentlichte ich eine recht umfangreiche Root-Anleitung für das Xperia Z1 Compact. Mir war wichtig, dass sie möglichst komplett ist. Zwischenzeitlich gab Sony ein Update auf Android 4.4.4 frei. Dadurch wurden die Karten neu gemischt. Damit klappte die bekannte Root-Methode nicht mehr. Lediglich via Towelroot gelingt der Vollzugriff. Doch Gehot’s Exploit ist nicht jedermanns Geschmack. Meiner ebenso wenig, daher versuchte ich mich an einem Update per Custom Recovery. Leider mit mäßigem Erfolg. Des erneuten Versuchs überdrüssig, wechselte ich kurzerhand auf CyanogenMod 11. Seit Ende August schaut die Welt anders aus. Der XDA-User zxz0O0 hat ein kleines Tool namens PRFCreator entwickelt, womit selbst ein blutiger Anfänger eine pre-rooted flashable.zip einer FTF-Firmware erzeugen kann. Das wollte ich natürlich testen. Prompt stellte ich das KitKat-Update hier im Blog zu Testzwecken bereit.

Sony Xperia Z1 Compact — kompaktes Flaggschiff
Sony Xperia Z1 Compact — kompaktes Flaggschiff

Ich bekam von meinem Leser Kirtan ein positives Feedback zurück. Danke nochmals an dieser Stelle. Augenscheinlich arbeitet das Programm fehlerfrei. Auch wenn bei Kirtan einige Probleme auftraten, sind diese meiner Auffassung nach auf einen unsauberen Updatevorgang zurückzuführen. Da PRFCreator funktioniert und auf längere Sicht keine anderen adäquaten Root-Lösungen zu Towelroot erscheinen werden, gebe ich euch eine kleine Anleitung. Auf simple Art könnt ihr nun eigene Firmware-Updates inklusive Root und Custom Recovery erstellen.

Das Update erstellen und alles Notwendige vorbereiten

Am Anfang war die Firmware. Ich beziehe mich jetzt exemplarisch auf die 14.4.A.0.108. Diese findet ihr als Download bei XDA. Zusätzlich bedarf es SuperSU und optional XZDualRecovery und natürlich dem PRFCreator. Das Tool könnt ihr im XDA Forum herunterladen. Beachtet bitte, das zur Ausführung mindestens .NET Framework 3.0 vorausgesetzt wird. Das sollte aber mittlerweile auf jedem halbwegs modernen Windows-PC vorhanden sein. Startet die Anwendung und wählt die benötigten Komponenten aus. SuperSU und FTF sind auf jeden Fall Pflicht. Das XZDualRecovery ist optional. Ich würde es aber dazunehmen, da ihr ansonsten nach dem Flashen kein Custom Recovery mehr habt. Wer möchte, kann auch Kernel, FOTAKernel, Modem und LTALabel inkludieren. Notwendig ist es für diese Anleitung aber nicht, da anschließend ohnehin ein kleines Update per Flash Tool geflashed wird.

eine flashable.zip mit PRFCreator samt Root erzeugen
eine flashable.zip mit PRFCreator samt Root erzeugen

Wurde alles ausgewählt, drückt man beherzt auf den Button create. Der Vorgang dauert nun ein bisschen. Nach erfolgreichem Abschluss wurde das System in eine flashable.zip verpackt und beinhaltet gleichzeitig Root sowie Custom Recovery. Damit wäre der erste Schritt geschafft. Das ist allerdings nur die halbe Miete. Eine Firmware besteht schließlich aus mehr Teilen, als nur dem System-Ordner. Wir haben ja das unveränderte FTF-Archiv noch. Dieses duplizieren wir nun einmal. Für den nächsten Schritt wird ein Packprogramm, wie das kostenlose 7-zip benötigt. Startet das Programm und navigiert zum Speicherort der Sony Firmware. Klickt diese mit der rechten Maustaste an und wählt “Intern öffnen”. Löscht nun die system.sin heraus. Geht über das kleine Ordner-Symbol mit dem Pfeil nach oben aus dem Archiv heraus. Schließt 7-Zip wieder. Habt ihr alles richtig gemacht, müsstet ihr nun ein ca. 20 MB großes FTF-Update vorfinden.

Die Aktualisierung per Recovery und Flash Tool flashen

Das Update ist quasi zweiteilig. Ein Teil wird direkt per Custom Recovery installiert. Hingegen der Kernel etc. gelangt via Flash Tool auf euer Xperia Z1 Compact. Wer das Flash Tool noch nicht installiert hat, sollte dies jetzt nachholen. Bitte auch darauf achten, dass die Flash Tool Treiber (C:\Flashtool\drivers\) für Fastboot, Flashmode und Z1 Compact installiert werden.

Hinweis Windows 8 und 8.1 Nutzer werden sehr wahrscheinlich Probleme mit der Installation der Flash Tool Treiber haben. Ihr müsst zuvor die Treibersignaturprüfung in Windows deaktivieren. Wie ihr das anstellt, verrät euch Ruffi bei code-bude.net.

Kopiert das erzeugte FTF-Update nach C:\Flashtool\firmwares\. Macht vor dem Flashen unbedingt ein vollständiges Backup. Das erledigt ihr am besten über eines der beiden Custom Recoveries die XZDualRecovery liefert. Verschiebt die erstellte flashable.zip auf eine microSD-Karte und versetzt das Xperia Z1 Compact in den Recovery-Modus. Damit das Update sauber durchläuft, führt bitte einen Werksreset durch und formatiert den System-Ordner. Ansonsten bleiben eventuell Dateileichen bestehen oder die Firmware funktioniert nicht fehlerfrei. Danach installiert ihr die flashable.zip über den Menüpunkt Install/Install Zip. Wartet, bis der Prozess erfolgreich vollzogen wurde. Schaltet das Gerät aus. Startet das Flash Tool, geht auf den Blitz und wählt Flashmode aus. Sucht das kleine Firmware-Update. Setzt bei Appslog als auch Cache einen Haken. Alle anderen Punkte belasst ihr unverändert. Klickt auf Flash.

Update im Flash Tool auswählen und einstellen
Update im Flash Tool auswählen und einstellen

Nach kurzer Zeit bekommt ihr die Aufforderung eurer Xperia Z1 Compact anzuschließen. Beim Anstecken an den USB-Port drückt ihr die Lautstärkewippe herunter. Die LED leuchtet kurz rot-grün. Dann startet sofort der Flashvorgang. Ist alles gut verlaufen, sollte euer Xperia Z1 Compact normal starten. Euch begrüßt der Einrichtungsassistent. Nun könnt ihr euer Device neu einrichten oder Daten aus eurem Backup wiederherstellen. Seid damit aber definitiv vorsichtig, da es sich dabei um ein NANDroid, quasi ein Systemabbild einer anderen Firmware, handelt. Grundlegend kann mit dem PRFCreator jedes x-beliebige FTF-File flashbar gemacht werden. Weder ich noch der Entwickler übernehmen dafür irgendeine Garantie. Entweder es klappt oder geht schief. Trotzdem würde ich das Tool als zuverlässig einstufen. Es extrahiert lediglich die system.sin und wandelt diese in eine Ext4-Partition um. Da ist eigentlich wenig Zauberei dabei.

KitKat: 14.4.A.0.108 für das Xperia Z1 Compact zum Download

Da ich das Update auf Android 4.4.4 (14.4.A.0.108) bereits erstellt habe, stelle ich dieses hier zur freien Verfügung. Anmerken möchte ich jedoch ausdrücklich, dass die Verwendung auf eigene Gefahr geschieht. Der Updateprozess ist wie, im zweiten Teil dieses Blogeintrags beschrieben. Immer zuerst ein Backup machen, danach alles gründlich Wipen und schlussendlich Flashen. Für auftretende Fehler übernehme ich keinerlei Support. Ich helfe falls nötig bei Kleinigkeiten, ansonsten gibt es aber keine Fehlerkorrekturen, da jeder selbst basierend auf dieser Anleitung seine Updates erzeugen kann.

Download Android 4.4.4 — 14.4.A.0.108

Update 27.01.2015 — 17:15: Carsten hat auf seinem Blog die Firmware 14.4.A.0.157 (derzeit aktuell) für das Z1 Compact, basierend auf meiner Anleitung, zur Verfügung gestellt. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Danke an Carsten!

Warnung Sollte doch etwas schief gehen, übernehme ich keine Haftung. Ihr tragt das Risiko ganz alleine! Beachtet bitte, dass eventuell die Garantie durch diese Aktion erlöschen kann.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

14 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

  1. Kommentar von hm · · #

    Hi reraiseace,

    Funktioniert deine beschriebene Root-Methode bei einem locked Bootloader bei Android 4.4.4?

    Falls nicht, kann mit der hier beschriebenen Methode Android 4.4.4 gerootet werden, bzw. gehen die DRM-Schlüssel mit der hier beschriebenen Methode verloren ?

  2. Kommentar von reraiseace · · #

    Hallo hm, du kannst dein Xperia Z1 Compact mit gesperrtem Bootloader und Android 4.4.4 nicht wie beschrieben rooten. Seit dem Update auf Android 4.4.4 klappt das nich mehr. Das steht hier auch im Artikel im ersten Absatz.

    Dieses Thema hier beschäftigt sich mit dem Update auf Android 4.4.4 für die jenigen, die ihr Smartphone nach der alten Root-Methode gerootet haben. Du könntest jetzt also eine ältere Firmware flashen und danach nach den beiden Anleitungen vorgehen oder du nimmst eines der Root-Tools die Towelroot verwenden, wie XZDualRecovery, Newroot, Easy Root. Dazu findest du im XDA-Forum eine ganze Menge.

    Die DRM-Keys gehen dir nur verloren, wenn du den Bootloader entsperrst und die TA-Partition vorher nicht gesichert hast. Root hat nichts mit dem entsperren des Bootloaders zutun.

  3. Kommentar von Krümelmonster · · #

    Hey, ich hab alles wie beschrieben gemacht, aber ich kriege mein Handy nicht in den Recovery Modus. Ich habe es mit der Tasten Methode probiert wodurch mein Handy im Abgesicherten Modus gestartet ist. Daraufhin hab ich im internet ne möglichkeit gefunden wo ich ADB Datein downloaden musste um es von meinem PC neuzustarten. Da ist aber mein Handy einfach nur ganz normal neugestartet … Was kann ich noch tun?

  4. Kommentar von reraiseace · · #

    Verrate mir bitte kurz, was du gemacht hast. Also was genau hast du geflashed? Hast du Root-Rechte und wurde das XZDualRecovery mitgeflashed? Klingt mir aber erst mal mehr danach, als würde dieses fehlen. Daher wäre es auch kein Wunder, dass du nicht ins Recovery-Menü kommst.

  5. Kommentar von Krümelmonster · · #

    Ich hab garnichts geflashed, ich hab mir von dir die ftw und flashable.zip gedownloaded. Die zip hab ich auf die SD karte von meinem Handy gepackt. So wie ich das verstanden habe flashed man ja erst danach…
    Root rechte hab ich auch nicht weil ich die doch erst kriegen kann nachdem ich den kernel zurückgesetzt habe.
    ( Achtung, ich bin totaler Amateur )

  6. Kommentar von reraiseace · · #

    Alles klar. Ohne Root-Rechte hast du kein Recovery, womit du die Firmware flashen kannst. Einfach gesagt, wenn du keine Root-Rechte brauchst, kannst du weiterhin über Sony Companion updaten und brauchst meine Anleitung nicht weiter beachten. Bist du an einem Root-Zugriff interessiert, wirst du dir diese Rechte zunächst verschaffen müssen. Im einfachten Fall gelingt dir das mit dem XZDualRecovery. Meine Anleitung dient allen, welche bereits Root-Rechte haben und diesen durch ein Firmware-Update nicht verlieren wollen.

  7. Kommentar von Krümelmonster · · #

    Danke für deine hilfe :)

  8. Kommentar von reraiseace · · #

    Kein Problem, ich helfe gern.

  9. Kommentar von Maze · · #

    Hallo,
    danke erst mal für die Anleitung! :)
    Ich habe ein Z1 Compact (D5503 / Andoid 4.4.4 /Buidnummer: 14.4.A.0.108). Ich habe ein paar Fragen: 1) Wenn ich die Flashable auf der Karte habe und in recoverymodus gehe (Anschaten+Lautstärketaste) wo lösche ich vorher den Systemordner bzw. ist das bei einen unbenutzten Gerät nötig? 2) Wenn das Gerät geflashed ist und wieder hochfährt kann ich dann einfach den Device einstellen (Gerät ist unbenutzt deswegen denke ich ist ein Backup überflüssig) oder muss ich da auf den NANDroid achten?
    3) Und unten wird dann auf Kitkat 14.4.A.0.108 eingegangen- müsste ich das Gerät wieder updaten nach dem Flashvorgang um auf die Version zu gelangen (Bei dem Firmwareselector wurde ja die Version gewählt)?
    Sorry falls die Fragen unsinnig wirken möchte nur keinen Briefbeschwerer :)

  10. Kommentar von reraiseace · · #

    Hallo Maze, was möchtest du denn mit dem Update erreichen? Meine Anleitung funktioniert nur, wenn dein Z1 Compact gerootet ist und ein alternatives Recovery wie CWM oder TWRP vorhanden ist. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, dann findest du auch den Punkt, um den System-Ordner zu formatieren. Das ist je nach Recovery anders benannt. Nach dem Flashen kannst du das Z1C ganz normal starten und einrichten. Ein NANDroid-Backup macht nur Sinn, wenn du deine Daten, soweit möglich, zurückspielen willst. Die 14.4.A.0.157 ist die aktuelle Firmware-Version und 14.4.A.0.108 die vorherige.

  11. Kommentar von Maze · · #

    Hallo, dann muss ich zu meiner Scham gestehen das ich die Einleitung missverstanden habe. Ich wollte mein Gerät “nur” rooten sodass ich mit SuperSU zugriff darauf habe.
    Die Version die bereits installiert ist (14.4.A.0.108) würde ich drauf behalten. Wie verläuft nun das rooten da in der Einleitung steht :“Damit klappte die bekannte Root-Methode nicht mehr”?
    Sorry und vielen Dank!

  12. Kommentar von reraiseace · · #

    Ist nicht schlimm. Also, wenn du diese Version rooten willst, dann kannst du einfach XZDualRecovery verwenden. Das Paket besteht aus zwei Teilen. Eines ür den PC und das andere ist dann ein flashbares Zip. Hier findest eine passende Erklärung. Ich weise einfach nur darauf hin, dass dabei ein Exploit verwendet wird. Towelroot richtet zwar meiner Kenntnis nach keinen Schaden an, aber ob man dem Tool von Entwickler Geohot vertraut ist eine andere Frage. Hier kannst du nachlesen, wieso ich Towelroot misstraue. In meinen Blog findest du auch noch eine Root-Anleitung für die Vorversionen der 14.4.A.0.108, allerdings umfangreicher.

  13. Kommentar von Pinfeed · · #

    Moin,

    ich habe gerade die Anleitung abgearbeitet, hänge jetzt aber scheinbar in einem Bootloop (Sonysymbol steht permanent). Hast du vieleicht einen Tip, wie ich weiter vorgehe? einfach Stock drüber bügeln und dann neu rooten? Welche Stock wäre geeignet? Ab irgendeinem Update gab es doch Probleme?

  14. Kommentar von reraiseace · · #

    An welcher Stelle der Anleitung hängst du fest? Das müsstest du mr bitte etwas genauer erläutern. Aber ja, du kannst auch jeder Zeit wieder mit Schritt 1 beginnen, weil es sich dabei bereits um eine vollständige Firmware handelt.