GFX-Stylez.blog: Die besten Links der Woche 24/2014

Hinter mir liegt erneut eine stressige und arbeitsreiche Woche. Vor wenigen Tagen traf mein neues Smartphone endlich ein. Danke an Cyberport! Amazon war wegen anhaltenden Lieferverzögerungen nicht in der Lage dazu. Nun bin ich fleißig am Testen des Geräts aus dem Hause Sony. Ihr könnt ja mal raten, um welches Modell es sich auf dem Bild weiter unten handeln könnte. Freut euch vorab auf einen Testbericht in naher Zukunft. Dazu wird es sicherlich noch ein paar zusätzliche Themen zum Rooten etc. pp. geben. Nun aber zu den Geschehnissen der vergangenen Woche. Die Überwachung sozialer Netzwerke durch den BND wurde von der Bundesregierung jäh gestoppt. Grund: Der BND soll die Notwendigkeit ausführlich erklären. Dabei kann ich mir ein mildes Grinsen nicht verkneifen. Dafür liebe ich unsere über alles gepriesene und meist verhasste Bürokratie. So schön starr ist auch nur Deutschland. Die Regierung fordert eine End-zu-End-Verschlüsselung für alle. Klingt toll, wie wird es technisch umgesetzt?

Welches Sony Smartphone ist auf dem Bild zusehen?
Welches Sony Smartphone ist auf dem Bild zusehen?

Währenddessen arbeiten deutsche und amerikanische Geheimdienste an einem freundschaftlichen Datenaustausch. Natürlich ganz im Sinne der USA. So funktioniert Überwachung heute. Heiko Maas wird mir immer sympathischer. Aus meiner Sicht setzt er sich fast schon vorbildlich für eine deutsche Netzpolitik ein. Tweetdeck wurde am Mittwoch Opfer einer recht hässlichen XSS-Lücke. Es war Nutzern möglich, in ihren Tweets eingebetteten JavaScript-Code auszuführen. Innerhalb weniger Stunden schloss Twitter das Sicherheitsloch. Trotzdem haben sie damit für reichlich Misstrauen gesorgt. Der RSS-Dienst Feedly musste diese Woche einige Unerreichbarkeiten hinnehmen. Cyber-Erpresser forderten Lösegeld, ansonsten würden sie ihre DDoS-Attacken fortführen. Mittlerweile kann Feedly drüber lachen, denn dieser Angriff sorgte für einen sehr anständigen Userzuwachs. Trotzdem sind solche Erpressungsversuche unschön und nervenaufreibend. YouTube ist in der Türkei wieder verfügbar, aber Google+ im Austausch gesperrt. Werbung für Alkohol hat die türkische Regierung generell verboten. Das klingt beinahe nach diktatorischen Zuständen.

Seit gestern bin ich nun ebenfalls bei bloglovin’ zu finden. Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir dort auch folgen, genauso wie meinen anderen Kanälen. In meiner Autoreninfo am Ende meiner Artikel findet ihr alle weiteren Links.

Meine Favoriten der Kalenderwoche 24/2014


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.