GFX-Stylez.blog: Die besten Links der Woche 07/2014

Nokia macht scheinbar ernst und wird auf dem MWC sein erstes Android Smartphone vorstellen. Nach dem Microsoft im vergangem Jahr das Kerngeschäft der Finnen aufkaufte, bleiben nur wenige Optionen. Ausgerechnet Nokia liebäugelt mit Android, das ist schon reichlich skurril. Laut Informationen des Wall Street Journals sollen es Einsteigergeräte für Entwicklungsländer werden, natürlich ohne Google-Apps. Ob Nokia später auch Flaggschiffe anbietet, bleibt abzuwarten. In meinen Augen klingt es immer noch sehr unwirklich. In zwei Wochen wissen wir mehr. Flappy Bird wurde vergangenen Sonntag tatsächlich begraben. Danach offenbarte sich die schmutzige Seite des Internets. Seid bei Klonen oder Forks dieses Spiels bitte vorsichtig. Mitunter könnten sie verseucht sein. Google ist jetzt das zweit wertvollste Unternehmen der Welt. Huawei schafft es nach eigenen Angaben auf den weltweit dritten Platz der Smartphone-Anbieter.


Dawn the Fox wags her tail

Die DNS-Server des Chaos Computer Clubs wurden ungewollt als Werbeschleuder missbraucht. Das DNS-Hijacking war aufgrund einer 5 Jahre alten und sicherheitsanfälligen Software möglich. Wie kann gerade dem CCC solch ein Fauxpas unterlaufen? Als Reaktion auf den Vorfall lud die Hochschule Karlsruhe kurzer Hand CCC-Sprecherin Constanze Kurz aus. Acht US-Abgeordnete wollen über einen Eilantrag der NSA wortwörtlich den Saft abdrehen. Der Entwurf sieht vor, im Falle grundloser Spionage durch Behörden keine staatliche Hilfe einzuräumen. Dem Notfall-Gesetzesvorschlag wird nur entsprochen, wenn mindestens 60 Prozent aller Abgeordneten in Maryland dafür stimmen. Die Initiatoren schaffen nicht einmal 6 Prozent. Erst wollte Justizminister Heiko Maas die Entscheidung des EuGH zur Vorratsdatenspeicherung abwarten, nun plant er einen Gesetzesentwurf, der in jedem Fall kommt. Bis zuletzt sprach er sich gegen zu starke Überwachung aus. Er wolle “mit der Stärke des Rechts” trotzdem für Verbraucherschutz und Privatsphäre eintreten. Na schauen wir mal, was da auf uns zukommt.

PayPal-Chef David Marcus wurde Opfer einer Skimming-Attacke. Anschließend tobten sich die Kreditkartenbetrüger so richtig aus. Vermutlich war der Magnetstreifen die Sicherheitslücke. Wie passend, denn ausgerechnet diese Woche erklärt die USA, ab 2015 Chip&Pin einzusetzen.

Meine Favoriten der Kalenderwoche 07/2014


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.