Nandroid Backups im laufenden Betrieb erstellen

Hier im Blog habe ich schon häufiger über das Rooten oder Sichern von Android-Geräten geschrieben. Wer sein Smartphone gerootet hat, der ist auch in der Lage vollständige Datensicherungen anzulegen. Diese Sicherheitskopien werden normalerweise direkt in einem Custom Recovery gemacht. In dieser Zeit ist man jedoch offline. Daher entwickelte Ameer Dawood vor einigen Jahren ein cleveres Script, welches es erlaubt solche Backups im laufenden Betrieb zu managen. Andere Entwickler bastelten dafür Apps, Programme oder verbauten es in ihren Custom ROMs. Thomas Otero bietet beispielsweise das simple Tool Online Nandroid Backup an. Ob TWRP oder ClockworkMod spielt keine Rolle. Die Software kommt mit beiden prima zurecht und ermöglicht eine Vielzahl an Zusatzfunktionen, um den Sicherungsprozess zu optimieren.

Komfortabler können Nandroid-Backups nicht sein

Gleich beim ersten Start prüft die Anwendung, ob euer Gerät kompatibel ist. Im Grunde benötigen alle unterstützten Smartphones einen Patch, ausgenommen sämtliche MTK-Devices. Dieser Zusatz hinterlegt die entsprechende Partitionstabelle für jedes Modell. Anschließend wird die aktuelle Version des Online Nandroid Scripts installiert. Bei der Ersteinrichtung wäre ein Internetzugang vorteilhaft. Es geht allerdings auch ohne, jedoch ist die Einrichtung etwas umständlicher. Auf GitHub kann man sich den passenden Patch heraussuchen und die letzte Script-Version findet man im XDA-Forum. Beides anschließend über ein Custom Recovery flashen. Ohne Internet mault das Tool andauernd rum, einfach ignorieren. Nun kann’s sofort losgehen. Euch stehen 3 Arten zur Wahl — Quick Backup, Custom Backup und Scheduled Backup. Für jede Sicherung könnt ihr den Namen individuell definieren, den Speicherpfad angeben und mehr. Insgesamt existieren 4 Backup Modi: Normal, Selektiv, CWM Split, CWM inkrementell.

Nandroid-Backups im laufenden Betrieb anlegen
Nandroid-Backups im laufenden Betrieb anlegen

Dies erlaubt euch selbst mit CWM, Backups einzelner Partitionen anzulegen. Dieses Feature ist eher TWRP vorbehalten. Sogar inkrementelle Sicherungen sind machbar, als auch der Verzicht auf den Dalvik Cache und die Google Musik Dateien. Das minimiert den Speicherbedarf erheblich. Mittels eines Swipes von der linken Seite erscheint das Menü. Die Einstellungen wirken in meinen Augen dezent unübersichtlich. Zuerst kommen Informationen zum Support, Bug Report, Entwickler-Info und ganz am Ende die Optionen. Dort lassen sich die Standard-Backupeinstellungen festlegen, inklusive der Anzahl aller gespeicherten Datensicherungen, sowie sämtliche Komponenten zu entfernen oder erneut zu installieren. Zeitgesteuerte Backups bleiben der Pro-Version vorbehalten. Ansonsten ist Online Nandroid Backup kostenfrei im Google Play Store erhältlich.

Abgesehen vom leicht verunglimpften Einstellungsmenü finde ich das Tool richtig klasse. Es spart wirklich ordentlich Zeit. So kann man zwischendurch eine Datensicherung machen, ohne dabei seine Arbeit unterbrechen zu müssen. Zudem ist die Handhabung recht simple. Online Nandroid Backup stellt für mich ein absolutes Must have dar. Womit macht ihr eure Nandroid-Sicherungen?


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.