So bietest du Web-Embeds deiner eigenen Webseite an

Durch René Hesse bin ich gestern auf einen sehr brauchbaren Tipp gestoßen. Web-Dienste wie Twitter, YouTube und Co. ermöglichen ihren Nutzern sogenanntes Embedding. Also das Einbetten ihrer Inhalte in eigene Projekte. Dieses Thema ist für Blogger und andere Seiten gleichermaßen interessant. Aus dem Kalten heraus eine solche Möglichkeit entwickeln ist für viele etwas schwer. Aber das Internet wäre nicht das Internet, wenn es dafür keine simple Lösung gäbe. Embedly betreibt einen Service, der genau das anbietet. Darüber hinaus aber noch einiges mehr. Die Entwickler haben sich ein einfaches Interface mit einer klugen Technik erdacht. Der Nutzer muss lediglich die URL eingeben. Danach wird eine Vorschau erstellt, die der Anwender abändern kann, beispielsweise das Vorschaubild oder die Beschreibung entfernen. Sämtliche Texte sind frei editierbar. Darunter gibt’s zusätzliche Einstellungen. Daneben steht das Snippet, welches ihr anschließend in euer Projekt einfügen könnt. Fertig!

Beispiel eines Embeded Artikels, anhand meines Blogs:

Artikel im schicken Card-Design via Emebdly bereitstellen
Artikel im schicken Card-Design via Emebdly bereitstellen

Wie binde ich Embedly in meine Webseite ein?

Nun wisst ihr, wie Embedly funktioniert. Möchtet ihr diesen Dienst für eure eigenen Seiten verwenden, klappt dies recht unkompliziert. Auf der Entwicklerseite findet sich ein Generator eines Einbetten-Buttons. Lasst euch den Code generieren und fügt das kleine Schnippselchen in euer Webprojekt ein. Wer lieber eine eigene Button-Grafik nutzen möchte, bekommt ebenfalls die notwendige Hilfe geboten. Um die Einbindung allerdings datenschutzkonform zu halten, sollten Webseitenbetreiber über eine reine Verlinkung nachdenken. Hierbei verliert der Nutzer keinerlei Komfort. Das Sourcecode-Segment könnte entsprechend dem nachfolgenden Beispiel aussehen. Zusätzliche Abwandlungen sind euch selbstredend freigestellt. Wichtig ist einzig die korrekte Angabe des Links.

<a title="Artikel via Embed.ly einbetten" href="http://embed.ly/code?url=URL">Artikel via Embed.ly einbetten</a>

Embedly ermöglicht weitaus mehr als ausschließlich Artikel in einem ansprechenden Card-Design darzustellen. Ihr könnt damit genauso Bilder, Videos, Events und Produkte bequem eingliedern. Beachtet jedoch, dass ihr keine geltenden Rechte, wie beispielsweise Urheberrechte verletzen dürft. Davor schützt dieser Service keinesfalls. Für die professionelle Nutzung steht eine API bereit. Allerdings ist hierfür eine Anmeldung notwendig. Das kostenlose Angebot bietet 5.000 Links im Monat samt zusätzlichen Features. Überschreitet man diesen Wert, kostet der Zugriff je Monat 19 Dollar. Neben der Embed-Geschichte entwickelt Embedly zwei weitere Anwendungen — Extract und Display. Beides auch sehr interessante Projekte, welche sicherlich einen Blick wert sind.

“Embed Anything” ist in meinen Augen wirklich extrem gut durchdacht und brauchbar. Selten war es so leicht, eigene Artikel in einem schicken Karten-Layout zur freien Verfügung zu stellen. Den Embedly-Button habe ich auch in meinem Blog am Ende eines Artikels integriert.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.