Android mit intelligenter Gestensteuerung ausstatten

Gestern sichtete ich im Google Play Store die App All in one Gestures. Gut, solche Anwendungen gibt’s einige. Manchmal mehr, mal weniger brauchbar. Aber so richtig überzeugen konnte mich bis jetzt keine. Bei diesem Tool könnte das nun etwas anders sein. Denn das Programm bietet einen recht ordentlichen Featureumfang. Aber zunächst die Frage: Was macht es? Es leuchtet … nein, es baut die Funktionalität für komfortable Wischgesten ein. Diese können mit Aktionen oder Apps belegt werden. Ihr habt die Wahl zwischen folgenden Nutzungsmethoden: Maus, Stylus oder Swipen. Wobei aber scheinbar nur Letzteres reibungslos funktioniert. Daneben existieren zusätzlich drei verschiedene Oberflächen. Für Geräte mit Softkeys, ohne Softwaretasten als auch eine Advanced UI. Dadurch stehen 6-12 Belegungen zur Verfügung.

All in one Gestures -- umfangreiche Gestensteuerung für Android
All in one Gestures — umfangreiche Gestensteuerung für Android

Man kann immer genau eine Bedienart wählen. Also beispielsweise Basic UI und Swipe. Danach sind die acht Bereiche frei belegbar. Entweder mittels Operationen, Schnellzugriffe oder Apps. Über den Werkzeugschlüssel erreicht ihr die Optionen. Dort befinden sich sämtliche Einstellungen zu den Bereichen: Farbe, Größe, Vibrations-Feedback, sowie Benachrichtigungen. Den Möglichkeiten wurden nahezu keine Grenzen gesetzt. Das Wechseln der UI ist ein wenig versteckt. Über die drei Punkte erscheinen weitere Einträge. Ganz unten steht dann “Switch UI”. Je nach Wahl gibt es anschließend unterschiedliche Arten von Auslösern — an den Seiten, in alle erdenklichen Richtungen oder aus den Ecken heraus. Die Aktionen von All in one Gestures bieten sogar Root-Funktionen, wie zum Beispiel Screenshots, Power-Menü und Menü-Taste per Wischgeste.

Ebenso bekommt man damit einen adäquaten Ersatz für fehlende Softkeys bzw. eine Entlastung der Hardwaretasten hin. Aus eigentlich jeder Anwendung heraus sind die Belegungen ansteuerbar. Einzig auf dem Standard-Lockscreen funktioniert das Wischen nicht. Trotzdem, was kann es Besseres geben, als mit einem kleinen Swipe eine so große Wirkung zu erzielen? Die App läuft wirklich super und das komplett kostenlos.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.