Webfonts mit TypeWonder einfach live testen

Typografie ist in den letzten Jahren in modernen Webdesigns immer wichtiger geworden. Im Internet geistert mittlerweile eine stattliche Auswahl an Webschriften herum. Die Einbindung in Webprojekte geht recht leicht. Daher stellt es kaum noch ein Problem dar, zwischenzeitlich die Schrift zu tauschen. Google Fonts ist einer der größten Anbieter. Dort kann man sich in aller Ruhe umschauen. Jedoch bietet die Seite keinerlei Möglichkeiten, Schriften direkt in Aktion zu testen. Gestern stolperte ich über TypeWonder. Der Dienst funktioniert kinderleicht. Gebt eine gültige Webadresse ein und danach könnt ihr sogleich aus der umfangreichen Google Fonts Datenbank jede erdenkliche Schrift auswählen. Anschließend generiert TypeWonder das Ergebnis in einer Preview. Ihr solltet die geladene Seite besser nicht wechseln, da hier keine vollwertige Live-Vorschau genutzt wird, sondern nur die aktuelle Seite als Inlineframe.

Webschriften einfach via TypeWonder live ausprobieren
Webschriften einfach via TypeWonder live ausprobieren

Missfällt euch die Schrift, dann tauscht sie einfach über “Change Font”. In der Übersicht sind unglaublich viele Fonts enthalten, inklusive Bewertung und Preis. Gottseidank existieren Suchfunktion und Sortierung nach Popularität oder Name. Zusätzlich besteht die Wahl zwischen Listen- oder Kachelansicht. Der Anzeigetext ist ebenso anpassbar. So macht das Suchen nach passenden Schriften wirklich Freude. Zum einen sieht man das Ergebnis gleich und muss sich zunächst nicht mit dem Einbinden in den eigenen Quellcode befassen. Dieser Schritt kommt erst ganz zum Schluss. TypeWonder ermöglicht das reibungslose Verwenden der Schriftart via Google Font. Code anklicken ⇒ Einfügen ⇒ Speichern ⇒ Fertig. An den Rest der Welt wurde auch gedacht. Wer möchte, kann seinen Vorschlag in sozialen Netzwerken teilen. Simpler geht’s nimmer und spart Zeit.

Derzeit ist das Webtool noch im Beta-Stadium. Für Google Chrome gibt es bereits ein Plugin. Mozilla Firefox und Apple Safari sollen folgen. Mit dem Schriften-Download gibts aktuell einige Probleme.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.