MyDroid: Erfahre mehr über dein Android-Gerät

Informations-Apps über euer Android-System und die verbaute Hardware gibt es im Google Play Store zur Genüge. Gestern bin ich über die Anwendung MyDroid gestolpert. Das Tool kann sich wirklich sehen lassen. Auf den ersten Blick wirkt das Programm schon recht hübsch und bringt auch sehr brauchbare Funktionen mit. Der Aufbau ist logisch gegliedert. Nach dem Start findet ihr vier Menübuttons vor. Unter “Device” befinden sich Informationen zu eurem Gerät. Sprich: verbauter Prozessor, Kernel, Grafikprozessor, freier interner Speicher, Kamera-Daten usw. Natürlich alles extrem ausführlich. Das System Dashboard ermöglicht die Überwachung des Android-Gerätes. Die CPU-Auslastung wird in Echtzeit dargestellt, genauso wie der RAM-Verbrauch und die Akku-Prozentanzeige.

mit MyDroid mehr über dein Smartphone erfahren
mit MyDroid mehr über dein Smartphone erfahren

Zusätzlich bekommt ihr einen Einblick, ob Internetverbindungen via WLAN oder das mobile Datennetz bestehen. Teilweise wurden ebenso Verlinkungen auf System-Apps eingepflegt. Der Sensor Monitor listet eine Reihe von Sensoren auf. Daher verrät die App auch, ob euer Gerät beispielsweise ein eingebautes Thermometer hat oder nicht. Falls ein Sensor vorhanden ist, kann dieser sofort getestet werden. Last but not least bietet MyDroid einen Log-Viewer an. Damit dürft ihr Einsicht in das System-Log nehmen. Da das Tool optisch einen so flotten Eindruck macht und zugleich hilfreiche System-Informationen bereitstellt, ist es mir eine Vorstellung in meinem Blog wert. Die App gibt es im Google Play Store, einmal in einer kostenlosen Version mit integrierter Werbung und für 1,50 Euro werbefrei. Ob der Kauf lohnenswert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Vergleichsweise fand ich die Anwendung CPU-Z relativ nett, allerdings scheint diese noch etwas verbuggt zu sein. Wie findet ihr MyDroid? Nutzt ihr vielleicht ein ganz anderes und vielleicht besseres Tool? Dann schreibt mir eure Meinung oder Empfehlung in die Kommentare.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.