Stressfreies Upgrade von Sublime Text 2 auf 3 - So gehts!

Sublime Text 3 ist seit wenigen Monaten in der Public Beta. Eigentlich wollte ich nahtlos wechseln, aber diesen Gedanken musste ich schnell wieder verwerfen. Denn so manches Plugin, welches unter Sublime Text 2 noch einwandfrei funktionierte, versagte in der neuen Version seinen Dienst. Daher war abwarten angesagt, bis die Entwickler auf den fahrenden Zug aufgesprungen waren. Nach knapp 3 Monaten schaut die Lage nun besser aus. Also wagte ich vor ein paar Tagen den Versuch. Es verlief so weit relativ unkompliziert. Das Changelog von Sublime Text 3 haut erst mal keinen vom Hocker. Die meisten Verbesserungen stecken unter der Haube. Der Editor startet deutlich fixer und auch große Dateien werden schneller geladen. Durch Python 3.3 sind zwar nicht mehr alle Plugins kompatibel, jedoch ist Sublime Text wesentlich robuster. Wer die Beta-Phase von Sublime Text 2 noch kennt, der weiß, dass diese recht stabil liefen.

In 3 Schritten ohne Probleme zu Sublime Text 3 wechseln

Schritt 1: Letzte Version von Sublime Text 3 installieren bzw. entpacken

Im Grunde ist der Umstieg ganz einfach. Auf der Sublime Webseite findet ihr die aktuelle Version von Sublime Text 3. Für Nutzer mit gültiger Lizenz stehen auch Dev-Builds zur Verfügung. Diese erhalten in kürzeren Abständen Updates. Ladet euch die entsprechende Version herunter und installiert bzw. entpackt sie. Euer bisheriges Sublime Text 2 lasst ihr unverändert auf eurem PC.

Schritt 2: Installiert eure fehlenden Plugins

Schaut nun in Sublime Text 2 nach, welche Plugins ihr dort zusätzlich installiert hattet. Das Paket-Verzeichnis ist noch etwas unübersichtlich, also hilft nur genaues hinschauen. In Sublime Text 3 wurde die Ordner-Struktur überarbeitet und bietet jetzt deutlich mehr Übersichtlichkeit. Sollte Package Control vorhanden sein, hilft “Can I Switch To Sublime Text 3?” weiter. Anhand der Informationen über die installierten Erweiterungen prüft die Webseite, ob die Plugins mit Sublime Text 3 nutzbar sind. Zum Installieren eurer Addons könntet ihr rein theoretisch auf Package Control zurückgreifen. Ich rate aber davon ab. Grund: Mir ist schon bei Sublime Text 2 aufgefallen, dass das Paket zwar gut funktioniert, jedoch nicht sehr sauber arbeitet. Pakete werden selten vollständig entfernt. Aus diesem Grunde ist es besser, sich die benötigten Addons von der “Package Control”-Webseite herunterzuladen.

Package Control in Zahlen
Package Control in Zahlen

Dort bekommt ihr ebenso einen perfekten Überblick über sämtliche Erweiterungen. Mittlerweile existieren nur noch wenige Pakete, die ausschließlich mit Sublime Text 2 oder 3 kompatibel sind. Die meisten funktionieren mit beiden Versionen. Habt ihr eure Erweiterungen zusammengeklaubt, entpackt bitte alle Zip-Archive und verfrachtet die Ordner ist folgendes Verzeichnis:

[PFAD ZU SUBLIME TEXT 3]\Data\Packages

Schritt 3: Nutzereinstellungen aus Sublime Text 2 übernehmen

Im Packages-Ordner landen sämtliche Nutzerdaten und alle Pakete. Im Gegensatz zu Sublime Text 2 habt ihr jetzt eine bessere Übersicht über eure Daten. Das Unterverzeichnis “User” beherbergt die Einstellungen und Tastenkürzel. Aus eurer bestehenden “Sublime Text 2”-Installation könnt ihr euch die Dateien aus demselben Ordner in den neuen kopieren. Fertig. Nach diesem letzten Schritt ist Sublime Text 3 einsatzbereit. Sublime Text 2 kann deinstalliert werden oder ihr lasst es weiter auf eurem Computer, falls ihr zurückwechseln wollt.

Sublime Text 3 Build 3047
Sublime Text 3 Build 3047

Der Umstieg macht auf jeden Fall Sinn. Zudem geht dieser auch ganz rasch. Hier und da merkt man kleinere Änderungen. Sublime Text 3 ist mehr ein Update. Der letzte Build von Sublime Text 2 läuft zwar gut, aber Aktualisierungen wird es dafür keine mehr geben. Die komplette Entwicklung liegt auf Sublime Text 3. Daher sollte ein Wechsel so langsam erfolgen. Jetzt ist es weniger problematisch, als vor wenigen Monaten.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.