Checkdomain-Aktion: 7.000 Euro für krebskranke Kinder

Im April berichtete ich über die Checkdomain-Blogger-Aktion. Jeder, der darüber bloggte, konnte sich die Checkdomain-Weltkarte kostenlos als großes Poster sichern. Eigentlich beträgt der Kaufpreis 27 Euro inklusive Versand. Davon gingen 10 Euro an die Deutsche Kinderkrebsstiftung (DKKS). Auch wenn es die Karte für Blogger gratis gab, spendete Checkdomain trotzdem die 10 Euro für krebskranke Kinder. Die Aktion endete vor rund einer Woche und man gab bekannt, dass insgesamt 7.000 Euro zusammengekommen sind, was schon eine beträchtliche Summe ist. 400 Blogger nahmen an der Aktion teil und viele kauften ebenso die Karte. So kamen rund 6.000 Euro zustande, die Checkdomain “aufgerundet” hat. Zusätzlich gab die Deutsche Bank in Lübeck 1.000 Euro dazu. Der Geschäftsführer der Deutsche Kinderkrebsstiftung Jens Kort sagte:

Danke für das Engagement der Blogger – es ist toll, was man heutzutage alles über das Internet erreichen kann!

Zwar ist die Blogger-Aktion zu Ende, aber die Checkdomain-Weltkarte gibt es weiterhin zu kaufen. 10 Euro werden nach wie vor an die Deutsche Kinderkrebsstiftung gespendet. Also wer noch keine solche Karte besitzt, aber gerne eine hätte, sollte zuschlagen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Ihr helft damit krebskranken Kindern und zugleich bekommt ihr eine hochwertige und ansehnliche Übersicht über die Domains dieser Erde. Weitere Details zur Karte als auch der Aktion, findet ihr auf folgender Seite von Checkdomain: Das Ergebnis der Domainweltkarten-Aktion steht fest – lest selbst.

die Checkdomain Domain-Weltkarte in meinem Wohnzimmer
die Checkdomain Domain-Weltkarte in meinem Wohnzimmer


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.