GFX-Stylez Tumblelog Rückblick 31/13

Haben wir ein Sommerloch? Nein. Mir wäre ein Kälteschock, angesichts dieser Temperaturen deutlich lieber. Die Woche war sehr ereignisreich. Das Leistungsschutzrecht ist am 1. August in Kraft getreten. Bereits im Vorfeld verkündete man beim News-Aggregator Rivva das Ausscheiden von mehr als 650 Zeitungen. Zugleich wurden die Snippets abgestellt. Der Axel-Springer-Verlag, einer der größten Befürworter des neuen Gesetztes, möchte vorerst weiterhin mit Google News kuscheln. Andere Zeitungen halten Wort und verzichten künftig auf Google. Christian Jakubetz schreibt: „Das Leistungsschutzrecht ist ein Schuss ins Knie”. In England filtert Bing künftig nicht nur pornografische, sondern auch illegale Inhalte. Zwei Hacker haben erfolgreich einen Toyota Prius via Macbook zu einer Vollbremsung gezwungen. Über ein Fake-Netzteil gelangt Schadsoftware auf iPhones. Dies demonstrierten Hacker auf der Black Hat Konferenz. Entwickler haben ein UEFI-Toolkit entwickelt, um damit Rootkits besser auffinden zu können.


Skandal: al-Qaida veröffentlicht neues Propagandavideo | GröNaZ
Wer hinter dem Youtube-Hit zum Überwachungsstaat steckt – WSJ Tech

Die NSA-Spähaffäre sollte, so Otto Schily, kein Wahlkampfthema für die SPD sein. Die Empörung ist sowieso falsch. Innenminister Hans-Peter Friedrich spielt das ganze Debakel weiter herunter. Zwei PRISM? Nein drei. PRISM hat viele Gesichter! Das FBI zwingt offenbar Netzbetreiber zum Einbau von Port Readern. Edward Snowden hat nach rund einem Monat Asyl in Russland bekommen. GröNaZ-Informationen zu folge, wollte er eigentlich umgehend in die USA zurückreisen. Die lobenden Worte von Peer Steinbrück trafen ihn unvermittelt hart. Bradley Mannning wurde in 19 von 21 Anklagepunkten für schuldig befunden. Juli Zeh möchte mit ihrem offenen Brief Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Handeln auffordern. Vielen Bürgern gehen die Anti-Terror-Gesetze erstmals zu weit. Die Bundesanwaltschaft schaltet sich nun ein. PRISM wäre ohne Narus (Hersteller von Überwachungstechnik) nicht machbar — das Unternehmen weiß alles. Ronen Bergman, der Geheimdienstkenner schlecht hin, im Interview mit Richard Gutjahr. Als wäre PRISM noch nicht genug, macht jetzt auch XKeyScore fette Schlagzeilen. Das Tool saugt alles an Informationen auf. Die NSA dementiert dies natürlich.


INNA – We Like To Party [by Play&WIn – Online VIDEO]

Keith Alexander schmeißt auf der Black Hat mit viel Pathos um sich. Die Mehrheit deutscher IT-Unternehmen setzt zunehmend auf Verschlüsselung. Über das Moto X wurde in den letzten Wochen viel spekuliert. Vor zwei Tagen wurde es offiziell vorgestellt. Es ist allerdings doch größer als bislang angenommen. Außerhalb der USA wird es vorerst nicht vertrieben. Aber das neue Motorola-Phone ist nur der Auftakt für weitere Geräte. Jelly Bean setzt sich verstärkt am Markt durch. Gingerbread geht weiter zurück. Unter Android 4.3 Root-Rechte zu erlangen ist schwieriger geworden. Aber Chainfire und Koushik Dutta haben bereits Lösungsansätze parat. Laut Lookout stammen 30 Prozent aller Android-Malware von 10 russischen Firmen. Wer in den USA bei Apple im Kundensupport tätig ist, hat es nicht unbedingt gut. Zwar arbeiten die Mitarbeiter von zu Hause aus, werden aber scharf kontrolliert. Facebook versucht, das fehlende Vertrauen in den Datenschutz zu retten. Fremdwörter, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Microsoft übertreibt es ein wenig mit der Verhinderung von Urheberrechtsverletzungen in der Google-Suche. So forderte man die Sperrung der eigenen Server.


Mariah Carey – Almost Home Full HD

Die Verschlüsselung von Windows bietet keine ausreichende Sicherheit. Stammzertifikate können zu jeder Zeit einfach so aktualisiert werden. Online-Banking ist auch durch das „extrem sichere“ mTAN-Verfahren eine unsichere Bank. Amazon sperrt Nutzerkonten von notorischen Rücksendern und begründet dieses Vorgehen nur unzureichend. Mit Tox steigt eine weitere sichere Skype-Alternative in den Ring. Designer Fred Nerby präsentiert eine sehr interessante Twitter-Designstudie. 69 Prozent aller Hartz-IV-Empfänger sollen Satiriker sein. Das berichtete die GröNaZ unter Berufung auf eine statistische Erhebung der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Die Wissenschaftler der Doping-Studie waren selbst gedopt.

SkyDrive wird dann sicherlich bald auf den Namen PRISM Gate(s) hören. Wär doch mal Transparenz pur. Die NSA freut sich und Bill Gates auch.
reraiseace (@reraiseace) July 31, 2013

Favoriten für die Kalenderwoche 31 — 2013

In meinem Tumblr Blog haben sich natürlich noch weitere spannende und interessante Einträge angesammelt. Schaut einfach mal vorbei.

Besuche mein Tumblelog auf Tumblr


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.