Chris Lacys Action Launcher wird endlich salonfähig

Es ist jetzt bereits mehr als ein halbes Jahr her, da berichtete ich über das neuartige Bedienkonzept des Action Launchers. Mit dieser neuen Oberfläche für euer Android 4.+ Smartphone wird der App Drawer durch eine Liste ersetzt und kann über eine Wischgeste eingeblendet werden. Dem folgte bald darauf die kleine Anwendung GYF, mit der nur dieses Menu nachgerüstet wurde. Daraufhin erlebte die Idee einen absoluten Boom. Zahlreiche solcher GYF-Abkömmlinge entstanden dadurch. Der Action Launcher war leider nach seiner ersten Veröffentlichung für mich persönlich eine Enttäuschung. Er war sehr funktionsarm und sein Geld nicht wert. Mittlerweile ist viel Wasser den Rhein runtergeflossen und ich habe den Launcher weiter im Auge behalten. Seit ein paar Tagen ist er alltagstauglicher.

Neuartiges Bedienkonzept und Shutter-Widgets

Wie bereits beschrieben verfügt der Action Launcher über eine etwas andere Bedienung. Wer einen klassischen App Drawer sucht, wird keinen finden. Denn Chris Lacy hat sich etwas Tolles ausgedacht. Mit einem Wisch nach rechts erscheint eine alphabetische Liste mit sämtlichen Apps und mit einem Wischer nach links alle Widgets. Der Gedanke ist einfach und zugleich genial. Seit einiger Zeit gibt es eine weitere neue Funktion, die sich “Shutters” nennt. Was ist das? Hinter einem App-Symbol auf dem Homescreen wird ein Widget versteckt. Durch eine Wischgeste nach oben bzw. unten erscheint das Widget in voller Größe. Auf diese Art können Widgets platzsparend platziert werden und stehen auch schnell zur Verfügung. Mit der Aktualisierung kann nun jede App mit einem Widget versehen werden und die Auswahl ist auch frei. Die erste Anwendung eines Ordners lässt sich als Cover setzen. Bedeutet: Ihr könnt das Programm beim Antippen des Ordners öffnen und mit einem Wisch nach oben den Ordner aufmachen.


Action Launcher 1.8 for Android

Darüber hinaus bringt der Action Launcher noch Funktionen mit, über die im Grunde auch alle anderen alternativen Launcher verfügen. Dazu zählen Icon Pack Unterstützung und Anpassung des Gitters für den Homescreen. Im Dock können bis zu 12 Symbole verwendet werden. Mit einem Wisch über den Startbildschirm nach unten wird die Statusleiste heruntergezogen und in entgegengesetzter Richtung erscheinen die zuletzt verwendeten Apps. Alles in allem ist der Launcher jetzt ein sehr praktischer Begleiter. Doch so ganz perfekt ist er für mich noch lange nicht. Mir fehlt unter anderem der Support für einen horizontalen Hintergrund. Auf meinen Galaxy S2 konnte ich mir nur mit TwCrop helfen. Ebenso fehlt mir eine Möglichkeit, Icons einzeln mit einem anderen Symbol auszustatten. Auch hier müsste man sich mit einer anderen App behelfen, wie etwa Desktop VisualizeR.


Action Launcher 1.6 for Android

Ein paar Macken mit Widgets vergrößern, sowie deren Aktualisierung und den Shutter-Widgets gibts noch. Hat man eine App mit vorhandenem Widget, ändert es und entfernt es anschließend, kann man kein neues hinzufügen. Hier muss die Anwendung erneut aus der Liste auf den Homescreen gezogen werden, um das Widget zu ändern. Etwas lästig, aber ich denke das wird noch behoben. Mit 3,19 Euro ist der Action Launcher nicht gerade billiger als die Konkurrenz. Jedoch ist er mit dem letzten Update deutlich besser geworden und das Geld ist gut angelegt. Was haltet ihr von diesem Launcher? Schreibt es mir in die Kommentare.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.