EasyPHP 13.1 Dev lässt sich nicht mehr so gut updaten

Vor rund einer Woche stellten die Entwickler von EasyPHP eine aktualisierte Version ihres DevServers vor. Mich interessierte natürlich, was Neues dabei bzw. drin ist. Daher installierte ich mir gleich die 13.1. Doch was ich anschließend erblickte, ließ mich nicht gerade Purzelbäume schlagen. Im Grunde kann man von Projekten wie XAMPP, Uniform Server, EasyPHP und Co. auch nicht großartig viel erwarten. Schließlich bringen sie auch nur Apache, MySQL, PHP und ein bisschen Zubehör mit. Ansprüche hinsichtlich der Übersichtlichkeit, Updatefreundlichkeit, Erweiterbarkeit und natürlich auch gewissen Komfortfunktionen sollte man schon stellen. Mein Fazit für EasyPHP 13.1 DevServer fällt nicht so aus, wie ich es mir gewünscht hätte. Im Vergleich zur 12.1 ist es in meinen Augen ein Rückschritt.

Neue Ordnerstruktur birgt einige Probleme

Mit der neuen Version hat das EasyPHP-Team die Ordnerstruktur verändert und trennt stärker zwischen den Komponenten, FTP-Daten und Modulen. Was zunächst aufgeräumt und durchdacht wirkt, führt aber anschließend zu erheblichen Problemen. Denn auf diese Art und Weise ist es schwieriger, den Server eigenständig auf den neusten Stand zu bringen. EasyPHP bietet nur für PHP entsprechende Updates an. Für MySQL und Apache hingegen nicht. Aber gerade MySQL bekommt hin und wieder doch mal eine Aktualisierung, die man vielleicht gerne nutzen möchte. Bei Apache ist das eher seltener der Fall. Ich habe den Test gewagt und das gerade frisch erschienene PHP 5.4.15 in EasyPHP implementiert. Es hat funktioniert, aber ich musste 10 Dateien kopieren und die easyphp.php anpassen. Eine Änderung in der php.ini ist nicht mehr nötig. Im Gegensatz zur 12.1 müssen 7 weitere Dateien übernommen werden. Die Änderung in der php.ini war vorher nicht sonderlich aufwendig.

EasyPHP 13.1 DevServer Administrationsoberfläche
EasyPHP 13.1 DevServer Administrationsoberfläche

Man kann also sagen, eine PHP-Aktualisierung ist mit der neuen Version umständlicher geworden. Zusätzlich darf man sich nicht verwirren lassen. Der PHP-Ordner der von EasyPHP gerade genutzten Version wird in php_runningversion umbenannt. Bei Apache und MySQL hat sich hingegen wenig verändert. Hier und da muss man bei einem eventuellen Update genau schauen, welche Dateien dazu gekommen sind bzw. wegfallen. Ich habe eine solche Aktualisierung nicht getestet, gehe aber davon aus, dass ein Update machbar ist. Der Aufwand dürfte, wie bei EasyPHP 12 gleich sein. Ansonsten konnte ich neben einer etwas überarbeiteten Administrationsoberfläche und einigen kleineren Dingen nicht wirklich etwas Neues entdecken. Die Option PHP-Code direkt im ACP testen zu können ist sicher nicht schlecht. Ist jetzt aber nicht gerade ein “Überfeature”, welches man unbedingt benötigt.

EasyPHP 13.1 DevServer Control Panel
EasyPHP 13.1 DevServer Control Panel

Durch die Umstrukturierung ist der FTP-Ordner einen Klick weiter entfernt. Die InnoDB Puffergröße wurde wieder auf 40MB gesenkt. Dummerweise müllt das Ändern der PHP-Version nun zusätzlich den Ordner apache mit den veränderten Konfigurationsdateien voll. Vorher war dies nur in conf_files der Fall. Für mich ist EasyPHP 12 nach wie vor der beste lokale Webserver und daher werde ich diesen auch weiterhin nutzen. Mit dem Dev Server 13.1 kann ich mich einfach nicht anfreunden. Dieser ist mir leider zu zeitraubend geworden.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.