Angry Birds mit mehr Werbung, wieder offline spielbar

Bereits im vergangenen Jahr sorgte Rovio, der Spieleentwickler des Kult-Games Angry Birds, für einiges negatives Aufsehen. In den kostenlosen Versionen unter Android baute man eine Blockade ein, die bei deaktiviertem Internet für Abstürze sorgte. Damit waren die Spiele ohne Verbindung zur Onlinewelt praktisch unspielbar. Dies scheint offenbar behoben zu sein, wie ich es in einigen Kommentaren auf Google Play las und es auch selbst mit ein paar Spielen ausgetestet habe. Die Frage ist nur, wie lang das so bleiben wird. Ein weiteres Manko bleibt aktuell immer noch, die Werbung innerhalb der Spiele hat massiv zugenommen.

Mehr Werbung als Spiel, Kaufzwang oder offline zocken?

Eigentlich ist es ein alter Hut mit den kostenlosen Apps. Die wenigsten Entwickler verzichten darauf und so muss der Nutzer mit Werbung innerhalb des Programms leben. Für ein paar Euro kann man diese meist entfernen und oft auch zusätzliche Features freischalten. Doch was Rovio in Sachen Werbung veranstaltet scheint nicht mehr normal zu sein. Blende ich die ganzen Nörgeleien wegen ein bisschen Werbung aus, so bleiben noch ordentlich viele über und die lesen sich nicht sonderlich schön im Play Store. Was möchte Rovio damit bezwecken? Den User so lange damit bombardieren, bis er entnervt zur kostenpflichtigen Variante greift? Super, doch das wird wohl bei den wenigsten ziehen. Die wahrscheinlichste Reaktion wird eher so sein: Spiel deinstallieren und es sein lassen oder damit leben und weiter motzen.

Offline macht Angry Birds wieder Spaß
Offline macht Angry Birds wieder Spaß

Bei anderen Spieleentwicklern ist mir dies auch schon aufgefallen. Den ebenso bekannten Klassiker Cut the Rope kennen sicher auch viele. Dort ist es nur wenig anders. Ich finde es wirklich mist, dass der Komsument so mit Werbung überschüttet wird und das eigentliche Produkt, also das Spiel selbst zur Randerscheinung mutiert. Solche Games möchte man dann auch ungern spielen. Daher wäre es doch sinnvoller, ein paar Werbeeinblendungen einzubauen. Ansonsten dem Spielgenuss freien Lauf lassen und lieber mit kostenpflichtigen Bonusleveln locken, was garantiert auch interessanter ist. Das würden bestimmt mehr Nutzer kaufen, als nur wegen der nervigen Werbung Geld auszugeben.

Wie seht ihr das? Ist in Angry Birds zu viel Werbung enthalten? Sollte Rovio daran etwas ändern? Dann hinterlasst mir ein Komenntar mit eurer Meinung.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.