GFX-Stylez Tumblelog Rückblick 10/13

Die CeBIT in Hannover ist seit gestern vorbei. Die Resonanz im Web war etwas höher als beim Mobile World Congress, allerdings auch für mich wenig berauschend. Sicherlich mag für den ein oder andern etwas Interessantes dabei gewesen sein, aber eher nicht in der Masse. Auf Tumblr habe ich kurz die Themenseiten von Heise und Co. zusammengetragen. Oracle konnte diese Woche wieder Medienaufmerksamkeit für sich verbuchen, nicht im positiven Sinne versteht sich. Java ist auch nach dem letzten Patch nicht sicher und patzt bei der Prüfung von Zertifikaten. Beim Hacker-Wettbewerb Pwn2Own wurden mehre Exploits vorgestellt. Ich bin gespannt, wann Oracle die Lücken beseitigt. Mozilla und Google reagierten innerhalb eines Tages.

Innenminister Friedrich fordert härtere Auflagen für Google und Facebook. Finde ich zwar schön, aber der Datenschutz und die Privatsphäre in sozialen Netzwerken ist nicht allein nur eine nationale Angelegenheit. Diese Woche wurde das bekannte Szene-Warez Portal drei.bz hopsgenommen. Dafür verantwortlich ist natürlich die GVU. Diese bekam das auch prompt zu spüren, indem Anonymous das Filmstudio Constantin Film kurzer Hand hackte. Huawei möchte in 5 Jahren an der Spitze des Smartphonemarktes sein und damit Platzhirsche wie Apple und Samsung mächtig Konkurrenz machen. Ich hab da so meine Befürchtungen. Aktuell begehen sie denselben Fehler wie HTC. Viele Geräte mit Durchschnittsqualität, nur um die Verkaufszahlen zu steigern.

Favoriten für die Kalenderwoche 10 — 2013

In meinem Tumblr Blog haben sich natürlich noch weitere spannende und interessante Einträge angesammelt. Schaut einfach mal vorbei.

Besuche mein Tumblelog auf Tumblr


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.