Private VoIP Telefonie mit eigenem TeamSpeak³ Server

Sehr viele kennen bzw. nutzen sicherlich Skype und vielleicht auch SIP. Aber Microsoft kann ich kein richtiges Vertrauen mehr schenken. Die Transparenz im Bezug, auf den VoIP-Dienst lässt sehr zu wünschen übrig. Bei SIP-Telefonie besteht das Problem darin, ein kostenloses Angebot mit Verschlüsselung und brauchbaren Servern zu finden. Kurzer Sinn, lange Rede — ach andersrum. Deshalb bin ich wieder dazu übergegangen und habe mir auf meinem PC einen eigenen TeamSpeak³ Server aufgesetzt. Für die Kommunikation zwischen maximal 5 Personen zur selben Zeit ausreichend. Was braucht man dafür? Interessiert? Dann weiterlesen.

Teamspeak³ Server auf dem eigenen PC hosten

Die Voraussetzung für einen TS³ Server auf dem heimischen Computer ist in erster Linie eine schnelle Internetanbindung, andernfalls führt eine langsame Leitung zu Verlusten und Verzögerungen bei der Übertragung. Anschließend benötigen wir natürlich den TS³ Server. Diesen laden wir uns einfach von der Teamspeak Webseite herunter, entpacken ihn an einen Ort unserer Wahl und führen die “ts3server_win*.exe” aus. Nicht wundern, wenn es ein paar Minuten dauert, denn der Server muss sich Erstkonfigurieren. Der Vorgang läuft automatisch ab und anschließend erscheint ein Fenster mit Benutzerdaten für den Server Admin und den Server Admin Token.

TS³ Anmeldeinformationen für den Server Admin
TS³ Anmeldeinformationen für den Server Admin

Nach dem der Server funktioniert, brauchen wir noch den TeamSpeak³ Client. Auch diesen finden wir wieder auf der TeamSpeak Webseite. Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung geben wir unter “Verbindungen ⇒ Verbinden” die folgenden Anmeldedaten ein:

Server Adresse: 127.0.0.1
Nickname: freie Wahl

Es erscheint ein kleines Fenster mit der Abfrage des Server Admin Tokens, welchen wir bei der Erstinstallation des Servers erhalten haben. Diesen bitte eingeben und mit OK bestätigen. Daraufhin werden einem die benötigen Serverrechte verliehen, um vollen Zugriff auf alle Einstellungen zu erhalten. Der Sicherheit halber würde ich gleich ein Serverpasswort setzen und die Sprachverschlüsselung aktivieren. Mit einem Rechtsklick auf den Servernamen, gelangt man zu dem Menupunkt “Virtuellen Server editieren”.

TS³ Client - Passwort setzen & Verschlüsselung aktivieren
TS³ Client – Passwort setzen & Verschlüsselung aktivieren

Der Server läuft, doch wie erreichen ihn meine Freunde?

Der TS Server wäre damit fertig. Wer noch Rechte etc. pp einstellen möchte, kann das gerne tun, aber ist nicht mehr Gegenstand meines Tutorials. Die wohl wichtigere Frage ist, wie nun Menschen außerhalb des Netzwerks auf meinen eigene Server gelangen können. Hier müssen zwei Wege unterschieden werden. Einmal die Direktverbindung vom PC zum Modem und andererseits mit einem Router dazwischen. Fangen wir mit der leichteren Methode an.

TeamSpeak³ Server und das Modem

Nichts leichter als das. Hierzu muss nur die vom Provider zugewiesene Internet-IP genommen werden. Aber bei vielen ISPs wird sie in der Regel alle 24 Stunden geändert. Daher ist es sinnvoll, für die Server Adresse des TS eine URL zu verwenden. noip.com bietet beispielsweise einen kostenlosen Service an, mit dem sich die Änderung jederzeit übermitteln lässt. Sprich, man erhält eine URL und mittels des kleinen Tools DDNS Update Client wird immer die aktuelle IP für diese Adresse aufgelöst.

Mit dem Router braucht man einen Schritt mehr

Beim Router gehts nicht ganz so einfach, wie beim Modem. Jedoch ist auch dies schnell eingestellt. Hierzu wird ein Router mit unterstütztem Port Forwarding zwingend benötigt. Auch hier setzen wir wieder auf den Service von NO-IP. Auf den Client kann man verzichten, falls der Router DDNS unterstützt. Damit der Server im Internet erreichbar ist, muss noch eine Portweiterleitung her. Diese hat die interne IP-Adresse des Computers (z.B. 10.0.0.2) und den Standardport 9987, der von TS³ festgelegt wurde. Danach sollte das Verbinden genauso klappen.

So kinderleicht kann VoIP Kommunikation sein

Wie ihr seht, lässt sich ein TeamSpeak³ Server in nur wenigen Minuten aufsetzen. Konfigurationstechnisch muss anfangs auch nicht viel getan werden. Schließlich möchte man nur mit ein paar Menschen reden. Ein kleiner Haken an dieser doch so einfachen Lösung ist, dass die Hauptlast auf dem eigenen PC liegt. Daher ist auch eine schnelle Internetverbindung sehr wichtig, da das Gegenüber sonst nicht korrekt verstanden wird und umgekehrt, aufgrund von Datenverlusten und hohen Latenzen. Desto mehr Nutzer auf dem Server sind, umso größer wird der Ping und folglich die Verzögerungszeit.

TS³ Client auf dem eigenen TS Server
TS³ Client auf dem eigenen TS Server

Damit deine Freunde dein TS benutzen können, benötigen sie nun selbst den TS³ Client, deine Server Adresse, sowie das Serverpasswort. Das wars, dann steht dem Redefluss nichts mehr im Weg.

Anmerkung Meine Anleitung bezieht sich vorrangig auf Windows. Trotzdem sollte sie bis auf wenige Unterschiede auch auf Linux und Apple Systemen anwendbar und funktionstüchtig sein.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.