GFX-Stylez Tumblelog Rückblick 04/13

Eine mega interessante Woche nähert sich dem Ende. Kim Dotcoms neuer Klaut-Dienst ist immer noch Netzgespräch. t3n.de Redaktionsleiter Johannes Haupt hat sich in dieser Diskussion einen klaren Standpunkt gesucht und lehnt den neuen Service von Kimble ab. Es geht ohnehin nur darum, Urheberrechtsverletzungen effektiv zu fördern. Selbst Sascha Lobo ließ es sich nicht nehmen und begutachtete das Phänomen Kim Schmitz. Sein ernüchterndes Fazit:

Mit dem Start der Plattform Mega wird der Kampf um das Urheberrecht endgültig auf dem Feld der Privatsphäre geführt. Am Ende verlieren alle. (Quelle: SpiegelOnline)

Neben einem Fehler in der Verschlüsselung scheint Mega auch anfällig für Phishing und Spamming zu sein. Heiko Frenzel von Sicherheit Online deckte diese Sicherheitslücke auf. Genauso, wie schlüpfrige Löcher auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit, welche aktiv ausgenutzt werden. GitHub führte die neue Suchfunktion ein und dummerweise konnten damit auch SSH-Schlüssel aufgespürt werden. Twitter musste seine Rechteverwaltung hinsichtlich Drittanbieter-Apps überarbeiten, denn diese durften mehr einsehen, als erlaubt. Beide Lücken sind bereits geschlossen.

Facebook folgt den Pfaden Twitters und riegelt langsam ab

Mark Zuckerbergs neue Graph Search Funktion steht aktuell nur ausgewählten Testern zur Verfügung. Der Blogger Tom Scott fand heraus, dass die neue Suche auch brisante Details sichtbar macht, wie etwa Frauen, die Männer suchen und gern saufen. Facebook scheint auf den Spuren von Twitter zu sein und sperrt den Open-Graph-Zugriff, wenn nicht genügend Daten zustande kommen. Das soziale Netzwerk wird für Onlinewerbung immer interessanter und macht Tracking-Cookies bald überflüssig. Der Gulli-Blogger Lars Sobiraj schreibt seit dieser Woche auch auf drweb.de und sein erster Artikel widmet sich den Datenschutz-Flops 2012. Eine sehr gute Zusammenfassung. “Wir gehen offline”, so das neue Thema der TechnikLOAD Folge 111, schaut mal rein.


Wir gehen offline [TechnikLOAD 111]

Media-Saturn und Philips werden Preisabsprachen vorgeworfen, deshalb haben Wettbewerbshüter am Freitag einige Razzien durchgeführt. Google-Techniker stellten ein neues Authentifizierungsverfahren vor, welches vollkommen ohne Passwörter auskommen soll. Es handelt sich hierbei um die Nutzung von USB- und NFC-Token. Alles Weitere wie gewohnt in meinen Favoriten.

Favoriten für die Kalenderwoche 04 — 2013

In meinem Tumblr Blog haben sich natürlich noch weitere neue Einträge angesammelt. Schaut einfach mal vorbei.

Besuche mein Tumblelog auf Tumblr


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.