Microsoft Hotmail wird zu Outlook.com

Microsoft hat die Webversion von Hotmail gründlich überarbeitet. Herausgekommen ist Outlook.com im schlichten Metro-Design. Ich habe mir diese neue Oberfläche nun etwas genauer angeschaut und finde es gar nicht mal so schlecht. Das Design kann sich wirklich sehen lassen. Aber das Aussehen alleine macht das neue Web-Outlook noch nicht zu dem, was Microsoft sich so vorstellt hat.

Mehr Platz für den Mail-Inhalt

Mit dem schlanken Metro-Design hat Microsoft das komplette Hotmail Interface überarbeitet. Der Inhalt einer E-Mail rückt sehr stark in den Vordergrund und bekommt auch flächenmäßig den meisten Platz zugewiesen. Ordner und soziale Verknüpfungen rechts und links werden damit zu einer wirklichen Randerscheinung, aber nicht verdrängt. Werkzeuge wie etwa Antworten, Verschieben, Löschen und so weiter finden ganz oben ein neues zu Hause.

Outlook.com E-Mail lesen Outlook.com Posteingang
Outlook.com E-Mail lesen und verwalten

Durch das schlichte Aussehen wirkt Outlook sehr frisch, und vor allem einfach zu bedienen. Das ist es in der Tat. Wer mehr Funktionen sucht, der wird diese auch finden. Aber an sonsten muss man Microsoft wirklich eines lassen, die Handhabung ist kinderleicht. Selbst ein blutiger Laie würde sich recht schnell zurechtfinden. Ein paar minimale Einstellungen kann man auch treffen. So ist es möglich, die Farbe und den Lesebereich anzupassen.

Outlook kann E-Mails unterscheiden

Eine sehr wichtige und brauchbare Funktion ist die Unterscheidung von eingehenden E-Mails. Outlook soll in der Lage sein, zu erkennen, ob es sich um Spam, einen Newsletter, ein Update für ein soziales Netzwerk oder eine rein private Mail handelt. Das soll auch gekennzeichnet werden und man kann nach diesen Gruppen filtern. Sollte das so funktionieren, wie es angepriesen wird, ist das für Vielschreiber definitiv ein gelungenes Feature.


Outlook.com vorgestellt

Hinzu kommen nun noch intelligente Löschoptionen. Mit nur wenigen Klicks können Mails von einem bestimmten Absender aus dem gesamten Postfach entfernt oder verschoben werden. Zudem lassen sich zusätzlich eigene Regeln festlegen. Mit der neuen Planungsmöglichkeit zum Löschen von Nachrichten kann man beispielsweise alle E-Mails die älter als Tag X sind ruckzuck verbannen.

Mails + soziale Netzwerke + Web-Skype

E-Mail Clients müssen sich weiterentwickeln und da stehen nun mal auch soziale Netzwerke mehr im Fokus. Darauf hat Microsoft reagiert und bindet Facebook, Twitter und Co. deutlich stärker in die E-Mail Anwendung ein. Sowohl in der Webversion, als auch im kommenden Outlook 2013. Status-Updates lassen sich optional zuschalten, damit man auch in den sozialen Netzwerken up to date bleibt.

Outlook.com E-Mail schreiben Outlook.com Navigation
Outlook.com E-Mail schreiben und Navigation

Skype soll auf kurz oder lang auch wesentlich stärker in Outlook integriert werden. Für Office 2013 ist dies bereits angesprochen wurden. Für Outlook.com wird diese Anbindung ebenfalls kommen, allerdings in Form eines Web-Skype. Wie genau das funktionieren soll, steht noch nicht fest. Lassen wir uns überraschen. Google hat es ja mit Hangouts bereits vorgemacht.

Alles an einem Platz – so jedenfalls der Plan

Man kann davon ausgehen, das Microsoft nach und nach seine Web-Dienste auf das Metro-Design umstellen wird. Damit alles einheitlich aussieht. Aktuell ist das noch nicht so, denn SkyDrive und der Kalender sehen noch sehr nach altem Windows Live aus und bremsen das Feeling schon noch deutlich. Aber mit Outlook im Browser zu arbeiten macht trotzdem Spaß. Die Kontakte erstrahlen bereits in der Metro-Optik.

Outlook.com Filter Outlook.com Kontakte
Outlook.com E-Mail Filter und Kontakte

Auch wenn viele mit Windows 8 für PC nicht sonderlich begeistert sind und die stärkere Cloud-Anbindung nicht jedem zusagen wird, versucht Microsoft einen wirklichen Meilenstein zu knacken. In der Entwicklung von Betriebssystemen ein deutlicher Sprung nach vorn. Mir gefällt es recht gut, das Microsoft seine Web-Dienste überarbeitet und das altbackene Design verbannt. Etwas irritierend wird aber die Farbe Blau für Outlook sein. Vorher war es immer Orange/Gelb.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.