EasyPHP als XAMPP Alternative

Für Webentwickler ist ein lokaler Server essenziell. Denn nicht alles möchte man gleich im WWW öffentlich machen. Zudem lässt sich auch nur auf einem lokalen Server so manches sicherheitsrelevante Feature abschalten, natürlich zu Testzwecken. Komplexe Fehlermeldungen auf dem produktiven Server auszuwerfen sind nicht unbedingt ratsam. Die meisten werden XAMPP sicherlich kennen bzw. wenigstens davon gehört haben. Daneben gibt es noch einige andere Server-Suiten, wie beispielsweise EasyPHP.

EasyPHP installieren und durchstarten

EasyPHP ist wie XAMPP ein Paket, welches vordergründig Apache, MySQL und PHP vereint und daraus einen lauffähigen lokalen Server macht. Die Installationsdatei ist fix heruntergeladen und dann muss man das Ganze installieren. Man beachte, nach einmaliger Installation kann man den Ordner auch auf einen USB-Stick verfrachten und damit portable machen. Beim nächsten Start erkennt EasyPHP auch, das es sich in einem anderen Verzeichnis befindet und passt die Pfade, nach Bestätigung bzw. automatisch, an.

EasyPHP Administrationsoberfläche
EasyPHP Administrationsoberfläche

Der Server ist auch rasch gestartet. Freunde der deutschen Sprache müssen sich leider mit Englisch bzw. Französisch anfreunden. Aber da die meisten IT-Profis ohnehin der englischen Sprache mächtig sind, stellt dies kein Problem dar. Gegenüber XAMPP ist das komplette Paket nach der Installation auch deutlich kleiner (fast 50% gespart) und wesentlich schlanker im Aufbau.

EasyPHP verfolgt ein anderes Konzept

Für Webentwickler dürfte EasyPHP einen recht guten Ansatz darstellen. Es geht hier weniger um die Serverkonfiguration, wie es bei XAMPP möglich wäre. Der Grundaufbau von EasyPHP ist auch sehr modular gehalten. So konnte ich problemlos mit einem Script und minimalen Anpassungen den Adminer als Modul direkt in die Admin-Oberfläche integrieren. Die Entwickler bieten zusätzlich auch weitere Module auf ihrer Webseite an.

Eigenes Modul Adminer in EasyPHP
Eigenes Modul Adminer in EasyPHP

Zudem hat man einen schlichten Überblick über den “Web”-Ordner. Nach Konfigurationsdateien muss man auch nicht lange suchen, diese befinden sich vom Hauptordner aus gesehen im “conf_files” Ordner. EasyPHP glänzt im Vergleich zu XAMPP mit einer sehr guten Strukturierung und Modularisierung.

EasyPHP ist weniger störanfällig

Seitdem ich die portable Lite-Version von XAMPP benutze, stürzt mir das Ganze immer nach einer gewissen Nutzungszeit ab, sprich der Server funktioniert gar nicht mehr und ich bekomme einen 500 Fehler zurück. Die Ursache dafür habe ich noch nicht ausmachen können. Mit XAMPP bin ich seit dem letzten Update auch nicht mehr so zufrieden, was einige Änderungen anbelangt.

EasyPHP PHP Konfiguration
EasyPHP PHP Konfiguration

EasyPHP machte mir zwar anfangs ein paar kleinere Schwierigkeiten, aber das beruhte vorwiegend auf phpMyAdmin und dem setzen des Root Passworts für MySQL. Das sollte man nach der Installation auch direkt tun. Anleitungen dazu gibt es genug im Netz. Am einfachsten ist aber Folgendes:

  • In der “config.inc.php” von phpMyAdmin die Datenbank “mysql” sichtbar machen.
  • Dann in phpMyAdmin zwei SQL-Abfragen ausführen.
    UPDATE mysql.user SET Password=PASSWORD ('DEIN PASSWORT') WHERE user='root';
    flush privileges;
  • Danach die Datenbank “mysql” wieder ausblenden und den “auth_typ” ändern.
    $cfg['Servers'][$i]['auth_type'] = 'cookie';
  • Anschließend den Browser und gegebenenfalls den Server neustarten.

EasyPHP ist einfach easy

Der Name sagt es bereits, denn EasyPHP ist wirklich sehr einfach. Es macht einem nicht das Leben schwer, sondern greift einem so unter die Arme, dass man einfach damit arbeiten kann. Schade finde ich nur, dass man immer erst installieren muss und dass es kein Zip-Paket oder eine .paf.exe gibt. Aber gut, da man zu Hause sowieso Admin-Rechte hat, ist es kein Problem. Updaten muss man ja gottseidank nicht andauernd. In meinen Augen ist EasyPHP nicht nur eine Alternative zu XAMPP, sondern in vielen Punkten auch deutlich besser. Testet es mal.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.