Foxit Reader, der Acrobat Reader Ersatz

Kürzlich stellte ich SumatraPDF und die Schwierigkeiten mit dem Adobe Acrobat Reader vor. Hier ist nun der zweite Artikel, um den Foxit Reader etwas näher vorzustellen. Dieser PDF-Reader ist ebenfalls kostenlos zu haben und bietet teilweise einen höheren Funktionsumfang als der Acrobat Reader. So gesehen ein Pluspunkt.

Etwas viel Eigenwerbung

Das Negativste gleich Mal vorab. Foxit Reader nervt den Anwender ein bisschen sehr mit seiner eigenen Werbung. Gleich nach dem Öffnen wird man auf die weiteren Foxit Produkte hingewiesen. Es ist verständlich, dass ein Unternehmen die Bestrebung hat, etwas zu verkaufen. Trotzdem verschreckt nervige Werbung in kostenlosen Anwendungen die Nutzer. Das ist im Übrigen auch einer der Gründe, weshalb ich den Foxit Reader nicht sonderlich mag. Auch Sharing-Funktionen mit sozialen Netzwerken müssen in meinen Augen nicht sein.

Werbung gleich nach dem Programmstart
Werbung gleich nach dem Programmstart

Wenig Formate und Einstellungs-Wirrwarr

Leider kann der Foxit Reader auch nur zwei Formate öffnen, da kann er mit SumatraPDF einfach nicht mithalten. In Sachen Einstellmöglichkeiten übertrumpft Foxit aber beinahe schon den Acrobat Reader. In der Anwendung kann nahezu alles eingestellt werden. Das ist auf jeden Fall sehr schön, doch wirkt das Programm daher auch wesentlich unübersichtlicher auf mich. Also muss man sich erst wieder durchklicken, einarbeiten und vieles einstellen. Sonst wird man sich nicht so ohne Weiteres darin zurechtfinden.

Foxit Reader Menuband anpassen
Foxit Reader Menuband anpassen

Design ist auch nicht immer alles

Optisch macht der Reader definitiv mehr her als SumatraPDF und der Acrobat Reader. Das ist sicher und einige Skins werden bereits mitgeliefert. Man kann auch zwischen Ribbon-Design und ganz normaler Symbolleistenansicht auswählen. Nett, aber für mich persönlich nur Spielerei. Foxit unterstützt das Anzeigen von PDF in Tabs. Dieses Feature ist ganz nett, weil man so nicht 5 Fenster offen hat, wenn mehre PDF-Dateien verwendet werden.

Skin von Foxit Reader ändern
Skin von Foxit Reader ändern

Spielereien und Features ohne Ende

Ansonsten bietet Foxit noch jede Menge weiterer Funktionen an, wie beispielsweise:

  • Geteilte Ansicht beim Lesen
  • Schnappschuss-Funktion (Screenshots)
  • Erweiterte PDF-Bearbeitung (Anmerkungen, Symbole)
  • PDF über eigenes Browser Plug-in im Browser lesen
  • Kommentar- und Markierungstool
  • PDF von Foxit vorlesen lassen
  • Anbindung an Microsoft Server Active Directory RMS
  • Rechtschreibkorrektur für Kommentare
  • PDF Dokumente mit Dateien als Anhang versehen
  • PDF in einfache Text-Datei konvertieren
  • Lesezeichen editieren und hinzufügen
  • und vieles mehr

PDF mit Foxit Reader lesen
PDF mit Foxit Reader lesen

Fazit und Zusammenfassung

Der Foxit Reader ist ein wahrlicher Ersatz für den Acrobat Reader. Jedoch genauso unübersichtlich und überladen. Einziger Vorteil, die Performance ist besser als bei dem Adobe Reader und mehr Funktionsumfang. Wer ein vollwertiges PDF-Tool sucht, der wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. Für den mobilen Einsatz ist die Anwendung ebenfalls zu haben. Für die nicht ganz so Anspruchsvollen reicht SumatraPDF locker aus.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.