Visa MasterCard - geht dein Geld fremd?

Nun wurden auch die großen Kreditkartengeber einmal gehörig gehacked. MasterCard, Visa, American Express und auch Discover Financial Services sind laut Pressemeldungen (welt.de & heise.de) davon betroffen. Das Dienstleistungs- unternehmen Global Payments, für Zahlungsabwicklungen zuständig, sei die Schwachstelle.

Kreditkartenstapel
Kreditkartenstapel (Quelle: Andres Rueda, Liz. CC BY 2.0)

Derzeit kann man nur Mutmaßungen anstellen, wie viele Konten tatsächlich betroffen sind. Schätzungen des Wall Street Journal sollen es um die 50.000 Konten sein. Sicherheits-Experte Brian Krebs geht noch viel weiter und geht von 10 Millionen kompromittierten Karten aus.

MasterCard, Visa, American Express und Discover Financial Services bestätigen Angriff

MasterCard gab dazu bereits eine öffentliche Stellungnahme ab, gab aber keine konkreten Angaben heraus. Der Hack werde derzeit noch untersucht, sowohl von den US Behörden und auch von einer unabhängigen Organisation für Datensicherheit. Die eigenen Server von MasterCard waren zu keinen Zeitpunkt einer Gefährdung ausgesetzt. Daher scheint sich der Einbruch nur auf Global Payments zu beziehen. Nach Angaben von Brian Krebs liegt der Hack bereits mehrere Wochen zurück, zwischen dem 21. Januar und 25. Februar.

Kreditkarten
Kreditkarten (Quelle: mueritz, Liz. CC BY-SA 2.0)

Der Zeitraum ist äußerst ungenau, was darauf schließen lässt, dass er noch am Anfang seiner Untersuchung steht oder aber das Sicherheitskonzept von Global Payments einige gravierende Lücken aufweisen könnte. Global Payments kümmert sich auch um Transfers von Visa, American Express und Discover Financial Services. Alle drei Unternehmen haben nun wie bereits MasterCard eine öffentliche Stellungnahme dazu veröffentlicht und den Angriff bestätigt.

Geht dir dein Geld fremd?

Krebs gab an, dass mit kompromittierten Karten bereits erste Transaktionen in New York getätigt wurden. Ebenfalls verwies er auf den Finanzdienstleister Public Service Credit Union (PSCU) die angeblich mehr als 56.000 betroffene Visa- und MasterCard-Konten ausgemacht haben will und davon ca. 900 Konten von illegalen Aktivitäten betroffen sein sollen. Aktuell ist und bleibt es reine Spekulation, feststeht nur eines, dass mit entwendeten Kreditkartendaten viel Unfug getrieben werden kann.

Bankautomat
Bankautomat (Quelle: AnonymousFR, Liz. CC BY-SA 2.0)

Die USA, den russischen Raum und auch weite Teile Asiens sind wohl am härtesten betroffen, da in diesen Regionen sehr viel via Kreditkarte bezahlt wird. Die EU-Länder wird es nicht so hart treffen, trotzdem gibt es auch hier viele Kreditkarten-Kunden, die in nächster Zeit ihre Kontoaktivitäten sehr genau im Auge behalten sollten oder die Karte vielleicht auch wieder abgeben, weil es ein gewisses Risiko birgt. Vor allem dann, wenn die Karte zum schwarzes Geldloch wird.

Braucht Mensch eine Kreditkarte?

Das ist die Frage, die sich viele nun stellen sollten. Wozu benötigt ein Normalsterblicher eigentlich eine Kreditkarte? Wo liegen die Vorteile und wo die Gefahren? Es ist schon schön, wenn man überall und nirgendwo mit seiner goldenen Kreditkarte freudestrahlend einfach alles bezahlen kann. Jedoch was tun, wenn böse kleine Hacker, die in dunklen engen Räumen sitzen, bei der Kreditkartenfirma des Vertrauens einbrechen.

Goldene Kreditkarten
Goldene Kreditkarten (Quelle: seishin17, Liz. CC BY 2.0)

Und dann anschließend auf Kosten der güldenen Plastikkarte ausgiebig shoppen gehen. So viel Vorteil da auch dahintersteckt, genau so viel Nachteil, wenn nicht sogar mehr, verbirgt sich eben auch da drin. Gerade im Zeitalter des Internets ist so was sehr gefährlich, nervenaufreibend und teuer für die Betroffenen.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

1 Kommentar

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

  1. Kommentar von Ina · · #

    Mir wurde schwindelig als ich mir das erste Mal die Kosten ausgerechnet habe: http://www.kreditkarte.net/kreditkartenrechner/