Was sind eigentlich FLOPS?

Die Frage scheint auf den ersten Blick zu einfach, nicht wahr? Nein, das ist sie ganz und gar nicht. Was ein Flop ist, das weiß wohl jeder. Jedoch geht es nicht um Flops, Flipflops oder so, sondern um FLOPS. Verwirrt? Zu recht. Ich meine Floating Point Operations Per Second, kurz FLOPS. Diese Abkürzung haben einige sicherlich schon häufiger im Zusammenhang mit Supercomputern gelesen. Dabei kam sicherlich auch die Frage auf, was das eigentlich bedeutet. Im Prinzip beschreibt diese Angabe, wie viele Gleitkommazahlen-Operationen ein Rechner innerhalb einer Sekunde abarbeiten kann. Die FLOPS reichen bei aktuellen Supercomputern bis in den Teraflops-Bereich und einige sollen in der Zukunft bis zu 23 Petaflops verarbeiten können. Das klingt nach unglaublich viel Rechenleistung und ist auch wahnsinnig schnell. So was kann man sich als Mensch kaum noch vorstellen.


Avatar von reraiseace
Autor: Markus Werner (reraiseace) Twitterreraiseace, Google+reraiseace, Twittercb_werner
Ich bin Redaktionsvolontär bei der COMPUTER BILD in Hamburg, Fernstudent am Deutschen Journalistenkolleg und schreibe auf re{raise}ace privat über Webdesign und Programmierung. Seit 2015 schrieb ich auch regelmäßig für andere Medien.

0 Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.